Aktualisiert 22.12.2007 08:20

267-Tönner auf Achse

In der Nacht auf Samstag war im Baselbiet ein Schwertransport der Superlative unterwegs. Sogar Verkehrsschilder mussten entfernt werden, um dem Koloss Platz zu machen.

Um 22:00 Uhr startete der Ausnahmetransport in Reinach, begleitet von zwei Patrouillenfahrzeugen der Baselbieter Polizei.

Die Eckdaten des Transportes: Länge (inkl. Stossfahrzeug) 45,00 Meter, Breite 6,30 Meter, Höhe 4,00 Meter, Gesamtgewicht des Zuges 267 Tonnen. Ladegut: Ein Bohrkopfantrieb unteilbar.

Während des Transportes kam es auf der gesamten Strecke zu geringfügigen Behinderungen und Wartezeiten. Zum Teil mussten Verkehrsignale entfernt oder abgeschraubt werden.

Um 01:00 Uhr kam der tonnenschwere Bohrkopf schliesslich in Soyhières im Jura an. Die Automobilisten hätten sich trotz der Behinderungen in jeglicher Hinsicht vorbildlich verhalten, schreibt die Polizei.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.