Aktualisiert 18.05.2016 08:05

Die Zahlen zum Jubiläum

27'800 Kleiderstücke für 6000 Folgen «GZSZ»

Champagner für alle: «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» flimmert heute zum 6000. Mal über den Bildschirm. Welchen Aufwand das bedeutet, zeigen die Zahlen.

von
los/shy
1 / 6
Iris Mareike Steen (Lilly), Valentina Pahde (Sunny), Janina Uhse (Jasmin) und Nadine Menz (Ayla, v.l.) feiern die 6000. Folge von «Gute Zeiten, schlechte Zeiten». Praktisch: Für Folge 9000 können sie die Ballons behalten und müssen nur die 6 umdrehen. Wenn bis dann die Luft noch immer nicht raus ist.

Iris Mareike Steen (Lilly), Valentina Pahde (Sunny), Janina Uhse (Jasmin) und Nadine Menz (Ayla, v.l.) feiern die 6000. Folge von «Gute Zeiten, schlechte Zeiten». Praktisch: Für Folge 9000 können sie die Ballons behalten und müssen nur die 6 umdrehen. Wenn bis dann die Luft noch immer nicht raus ist.

RTL / Philipp Rathmer
Wussten Sie, dass über 500 erfundene, umetikettierte oder extra angefertigte Produkte - etwa in Tayfuns (Tayfun Baydar) Spätkauf - im Einsatz stehen? Die Serie will nämlich kein Product-Placement.

Wussten Sie, dass über 500 erfundene, umetikettierte oder extra angefertigte Produkte - etwa in Tayfuns (Tayfun Baydar) Spätkauf - im Einsatz stehen? Die Serie will nämlich kein Product-Placement.

RTL / Philipp Rathmer
Allein für die Damen stehen 400 Paar Schuhe zur Verfügung - das «GZSZ»-Set ist ein wahres Fashion-Schlaraffenland.

Allein für die Damen stehen 400 Paar Schuhe zur Verfügung - das «GZSZ»-Set ist ein wahres Fashion-Schlaraffenland.

RTL / Philipp Rathmer

«Was ist denn?» war der erste Satz von Clemens Richter (Frank-Thomas Mede) in der Geschichte von «Gute Zeiten, schlechte Zeiten». Das war am 11. Mai 1992. 24 Jahre und 5999 Folgen später feiert die RTL-Daily-Soap Jubiläum. Deutschlands erfolgreichste Serie feiert 6000 Folgen voller Liebe, Leidenschaft und Leiden mit einer Sonderfolge in Spielfilmlänge. 20 Minuten präsentiert Ihnen die Fun-Facts:

1. Die Studios: Gedreht wird die Serie in zwei Studios mit mindestens 36 fest aufgebauten Sets und 26 ständig wechselnden Dekorationen – auf insgesamt knapp 2000 Quadratmetern.

2. Die Requisiten: Weil «GZSZ» Produkte-Platzierungen vermeiden will, sind über 500 erfundene, umetikettierte oder extra angefertigte Produkte – etwa in Tayfuns (Tayfun Baydar) Spätkauf – im Einsatz.

3. Die Drehorte: Natürlich wird auch an der frischen Luft gedreht. Bisher gab es 3113 Aussendrehtage an 2187 verschiedenen Drehorten. Sogar in Kapstadt wurde mal gedreht.

4. Die Strasse: In der Filmstrasse stehen 13 Häuser, sieben Laternen, sechs Hauseingänge und zahlreiche, echte Bäume. Das Original-Aussenset besuchten bisher 750'000 Fans; unter ihnen war sogar ein Besucher aus dem australischen Brisbane (das 20-Minuten-Team war übrigens auch schon vor Ort).

5. Das Make-up: Durchschnittlich verbrauchen Emily (Anne Menden), Jasmin (Janina Uhse) und ihre Kolleginnen (und Kollegen) jährlich 15'000 Wattestäbchen, 250 Haargummis, 25 Kilogramm Deckpuder, 300 Einzeldosen Augentropfen, 400 Packungen Kleenex, einen Liter Kunstblut, 1650 Haarklammern, 12'000 Babytücher, 150 Tuben Lippenpflege, sechs Liter Nagellack und zehn Liter Nagellackentferner. Die Herren sind übrigens nach einer halben Stunde in der Maske ready – die Frauen brauchen doppelt so lange.

6. Die Kleider: Damit die Darsteller auch stylish unterwegs sind, stehen im Fundus 27'800 Kostümteile zur Verfügung, darunter 500 Paar Schuhe. 400 davon – logisch – für Frauen. Doch auch Dr. Gerner (Wolfgang Bahro) hat eine grosse Kleiderauswahl: Er besitzt zurzeit 40 verschiedene Designer-Anzüge. Die Grössen variieren bei den Damen zwischen 32 und 44, bei den Herren von 44 bis 110.

7. Die Produktion: Ist eine Sendung abgedreht, dauert es übrigens ganze neun Wochen, bis sie ausgestrahlt wird. Heute gibt es übrigens ein Zückerchen für die Fans: Die 6000. Folge von «GZSZ» wird in Spielfilmlänge gezeigt, heute um 19.40 Uhr auf RTL.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.