27 Festnahmen durch Aktion «Noël»
Aktualisiert

27 Festnahmen durch Aktion «Noël»

Die Basler Polizei zieht eine positive Bilanz der Aktion «Noël» gegen Taschendiebe in der Innerstadt.

Insgesamt konnten in der Vorweihnachtszeit 27 Personen festgenommen werden: 25 Taschendiebinnen und -diebe und zwei Einbrecherinnen.

Alle Festgenommenen stammen aus dem Ausland und wohnen nicht in der Schweiz, wie die Basler Polizei am Donnerstag mitteilte. 15 Taschendiebe stammen aus Bulgarien und arbeiteten in kleinen mobilen Gruppen.

Meistens habe ein Mann eine Frau und ein Mädchen in die Stadt gebracht. Zu zweit oder zu dritt ging man auf Diebestour, meist in Damenabteilungen. Die Opfer waren zumeist Frauen. Die jüngste Taschendiebin war neun Jahre alt.

Stark abgenommen haben nach Polizeiangaben die Diebstähle in Tram und Bus. Bei drei Taschendieben handelte es sich um eine Bande, die ihr Unwesen im Bahnhof SBB trieb. Das Trio half deutschen Fahrgästen beim Einsteigen und klaute dabei Portemonnaies. Nach der Festnahme der drei Männer gingen die Diebstähle nach diesem Muster rapide zurück.

(sda)

Deine Meinung