27-Zimmer-Haus fast gratis
Aktualisiert

27-Zimmer-Haus fast gratis

Dieses Haus im deutschen Rotenburg wird zwangsversteigert: Die Prachtliegenschaft mit 27 Zimmern, einem ausgebauten Dachgeschoss und einem Nebengebäude ist bereits ab 74 500 Euro zu haben. Doch die Sache hat noch einen Haken…

Das Haus, das nun über mehrere Internetseiten zum Kauf angeboten wird, gehörte dem zu lebenslanger Haft verurteilten Armin Meiwes, dem «Kannibalen von Rotenburg.»

Das Fachwerkhaus im nordhessischen Rotenburg war in der Ausgabe des Staatsanzeigers für das Land Hessen vom 23. Juli unter «Amtliche Bekanntmachungen» erstmals aufgeführt worden. Doch das Bewertungsgutachten erwähnt mit keinem Wort die Geschichte des Hauses. Der Verkehrswert, der nicht dem Kaufpreis entsprechen muss, war dort mit 74 500 Euro angegeben.

Das Verfahren zur Zwangsversteigerung wurde allerdings inzwischen eingestellt.

Termin für die Zwangsversteigerung: 4. Oktober

Der zuständige Sachbearbeiter bestätigte einen Bericht der «Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen», in dem der 4. Oktober 2007 als Termin für die Versteigerung der Immobilie genannt wurde. Doch zu den Gründen für die Einstellung der Zwangsversteigerung wollte er sich nicht äussern. Er wies jedoch darauf hin, dass es immer dann zur Einstellung eines Zwangsversteigerungsverfahrens kommen könne, wenn der Gläubiger selbst einen Käufer gefunden habe oder seine Schulden anderweitig begleichen könne.

Armin Meiwes hatte am 10. März 2001 in diesem Haus einen Ingenieur aus Berlin getötet und Teile der Leiche gegessen. Die beispiellose Tat hatte der mittlerweile 45-Jährige damals auf Video aufgezeichnet.

Deine Meinung