275 000 Besucher am Meeting der Militärfliegerei
Aktualisiert

275 000 Besucher am Meeting der Militärfliegerei

Das Flugmeeting AIR 04 in Payerne VD hat am Wochenende rund 275 000 Fans der Militärfliegerei angelockt.

Bei idealen Wetterbedingungen zeigten 8 Formationen mit 125 Jets, 24 Helikoptern und 19 Kleinflugzeugen ihr Können.

Am Samstag hatten rund 140 000 Personen das grösste Schweizer Flugmeeting seit zehn Jahren besucht, wie die Vernanstalter am Sonntag mitteilten. Europaweit war es das grösste Flugmeeting dieses Jahres.

Am Sonntag wurden dann nochmals 120 000 Eintritte gezählt. Bereits im Vorverkauf waren über 120 000 Eintrittskarten verkauft worden und bereits am Freitag strömten 15 000 Schaulustige für das Training vor Ort.

Am Samstag waren zahlreiche Anreisende zur AIR 04 im Verkehr stecken geblieben und hatten die Show nicht besuchen können. Die Organisatoren entschieden deswegen, dass ihre Eintrittskarten für Samstag auch für den Sonntag gültig waren. Um dem Besucherandrang gerecht zu werden, wurden am Sonntag zusätzliche Sonderzüge der SBB eingesetzt.

«Patrouille der Patrouillen»

Zu den Höhepunkten der Flugshow zählten die Auftritte der Patrouille Suisse sowie der Frecce Tricolori aus Italien, der britischen Red Arrows, der Patrulla Aguila aus Spanien und des schwedischen Teams 60. Die fünf Kunstflugstaffeln flogen erstmals auch als gemeinsame «Patrouille der Patrouillen».

Die Zuschauer konnten die modernsten Kampfflugzeuge der heutigen Zeit bestaunen: den amerikanischen Super Hornet, den schwedischen Gripen und den Eurofighter. Bei den «Oldtimern» gehörte die Super Constellation - die «Königin des Atlantiks» - zu den Hauptattraktionen.

Das Budget des Grossanlasses beträgt 3,9 Mio. Franken. Es sollte durch die Einnahmen aus Eintritten sowie dem Verkauf von Getränken und Verpflegung gedeckt werden.

Das letzte grosse Schweizer Flugmeeting fand 1994 in Buochs NW statt. Damals strömten über 100 000 Personen in die Innerschweiz.

(sda)

Deine Meinung