Aktualisiert 08.07.2014 09:11

Kanton Aargau

28 Feuerwehren im Einsatz gegen Gewitter

Überflutete Keller und entwurzelte Bäume: die Gewitterfront, die am frühen Montagabend über Teile der Schweiz zog, hat die Feuerwehren im Kanton Aargau auf Trab gehalten.

Eine Gewitterzelle zieht bei Oberwil im Kanton Aargau auf.

Eine Gewitterzelle zieht bei Oberwil im Kanton Aargau auf.

Die teils heftigen Gewitter, die am Montagabend über die Schweiz fegten, haben Spuren hinterlassen. Bei der Kantonspolizei Aargau gingen 55 Meldungen ein. Die Feuerwehren standen im Dauereinsatz.

Betroffen waren vor allem das Seetal, das Surbtal und die Regionen Aarau und Baden, wie die Kantonspolizei am Dienstag meldete. Personen wurden nicht verletzt.

28 Feuerwehren standen im Einsatz. Sie kämpften gegen überflutete Keller und Garagen, beseitigten entwurzelte Bäume und flickten notdürftig beschädigte Hausdächer. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (sda)

Fehler gefunden?Jetzt melden.