Glarus: 28-Jähriger Mann auf Parkplatz angeschossen
Aktualisiert

Glarus28-Jähriger Mann auf Parkplatz angeschossen

Am Dienstag hat sich ein schwer verletzter Mann selbst ins Kantonsspital Glarus eingeliefert. Jetzt meldet die Polizei erste Erfolge bei ihren Ermittlungen.

1 / 3
Der 28-Jährige wurde auf einem Parkplatz in Näfels angeschossen.

Der 28-Jährige wurde auf einem Parkplatz in Näfels angeschossen.

Screenshot Google Maps
Der Türke suchte schwer verletzt das Kantonsspital Glarus auf.

Der Türke suchte schwer verletzt das Kantonsspital Glarus auf.

Google Maps
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Dabei haben sie drei Verdächtige festgenommen, diese jedoch am Donnerstagabend aus der Haft entlassen.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Dabei haben sie drei Verdächtige festgenommen, diese jedoch am Donnerstagabend aus der Haft entlassen.

Kantonspolizei Glarus

Die Ermittlungen im Fall des angeschossenen 28-jährigen Türken vom Dienstag im Kanton Glarus laufen auf vollen Touren. Die Polizei hat drei Männer verhaftet und mehrere Hausdurchsuchungen durchgeführt.

Die drei Männer im Alter zwischen 40 und 51 Jahren wurden in der Nacht auf Mittwoch im Glarnerland verhaftet, sind aber im Kanton Aargau wohnhaft, wie die Glarner Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Die Hausdurchsuchungen fanden im Aargau statt, wie Polizeisprecher Daniel Menzi auf Anfrage erklärte.

Nach ersten Aussagen des Opfers konnte die Polizei mittlerweile den Tatort ermitteln. Der 28-Jährige wurde auf einem Parkplatz an der Schwärzistrasse / am Linthli in Näfels angeschossen.

Verdächtige aus der Haft entlassen

Ob zwischen den Verhafteten und der Tat ein Bezug besteht, wird geprüft. Täterschaft, Motiv, Tathergang sind bislang unbekannt. Die drei verhafteten Männer wurden am Donnerstagabend aus der Haft entlassen. Der schwer verletzte 28-jährige Türke befindet sich in einem stabilen Zustand.

Der ebenfalls im Kanton Aargau wohnhafte Mann hatte sich am Dienstagabend mit mehreren Schusswunden selber ins Kantonsspital Glarus eingeliefert. Der Schwerverletzte war dort mit einer schwarzen Mercedes-Limousine vorgefahren. (sda)

Deine Meinung