Berner Allmend : 29-Jähriger mit Schüssen niedergestreckt

Aktualisiert

Berner Allmend 29-Jähriger mit Schüssen niedergestreckt

Beim Mann, der am vergangenen Donnerstag auf der Grossen Allmend leblos aufgefunden worden ist, handelt es sich um einen 29-jährigen Polen. Er starb an Schussverletzungen.

von
aha
Das 29-jährige Opfer starb noch am Tag seines Auffindens auf der Grossen Allmend in Bern.

Das 29-jährige Opfer starb noch am Tag seines Auffindens auf der Grossen Allmend in Bern.

Kein Anbieter/Google Streetview

Die Kantonspolizei Bern hat in den vergangenen Tagen auf Hochtouren ermittelt. Nun ist klar: Bei der männlichen Leiche, die am vergangenen Donnerstag auf der Grossen Allmend in Bern aufgefunden wurde, handelt es sich um einen 29-jährigen polnischen Staatsbürger. Der 29-Jährige wurde am Tag seines Auffindens erschossen, wie die Kantonspolizei und die regionale Staatsanwaltschaft am Donnerstagnachmittag mitteilten.

Die Ermittlungen unter der Leitung der zuständigen Staatsanwaltschaft und des Dezernats Leib + Leben der Kantonspolizei Bern dauern derweil an. Es stehen nach wie vor zahlreiche Mitarbeitende und Spezialisten zur Klärung der genauen Umstände und der Täterschaft im Einsatz.

Mit Hunden auf Spurensuche

Die Berner Polizei hat bisher unter anderem im Bereich der Grossen Allmend mehrere Suchaktionen, darunter auch mit Diensthunden, durchgeführt. Es wurden auch mehrere Personen befragt und verschiedentlich konnten Spuren- und Datenmaterial gesichert werden. Dieses wird fortlaufend ausgewertet.

Die Kantonspolizei Bern sucht weiterhin Zeugen: Personen, die am Donnerstag, 14. Juli 2016, zwischen 18 und 21 Uhr, im Bereich der Grossen Allmend verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich zu melden. Insbesondere wird auch ein Paar, das sich im genannten Zeitraum auf der Grossen Allmend beim Wald auf einer Parkbank aufhielt, gebeten, sich mit der Polizei unter der Nummer 031 634 41 11 in Verbindung zu setzen.

Deine Meinung