Aktualisiert

Drogenkrieg in Guatemala29 Landarbeiter enthauptet

Im Norden Guatemalas haben mutmassliche Drogenbanden 29 Landarbeiter regelrecht abgeschlachtet. Nur ein Mann hat das Massaker überlebt.

von
mok/dga

<i>(Quelle: AP Television, Kommentar: Debby Galka)</i>

Es war ein Bild des Grauens, das sich den Polizisten am Sonntag, 15. Mai, bot. Überall auf dem Gelände eines Landguts im Gebiet der Gemeinde La Libertad im nördlichen Urwalddepartment Petén lagen enthauptete Leichen. Unter den Opfern, alles Landarbeiter, befanden sich auch zwei Kinder und zwei Frauen. Die Täter hatten ausserdem mit Blut eine Botschaft an eine Wand der Farm geschrieben, laut der der Hofbesitzer Otto Salguero gesucht werde. Ob dieser in den Drogenhandel involviert ist und wo er sich aufhält, wird zurzeit untersucht. Laut Aussagen des Überlebenden wurde die Gräueltat am Samstag begangen. Die bewaffneten Täter hätten sich nicht identifiziert und sie hätten damit gedroht, erneut zuzuschlagen.

Brutaler Drogenkrieg

Die Polizei geht davon aus, dass die berüchtigte mexikanische Drogenbande Los Zetas, die auch in Guatemala aktiv ist, hinter der Tat steckt. Die Zetas sollen unter anderem für die 183 Toten, die letzten Monat in einem Massengrab gefunden wurden, sowie für das Massaker an 72 Migranten im August 2010 verantwortlich sein, beide Verbrechen fanden im mexikanischen Bundesstaat Tampaulipas statt. Ausserdem untersucht die Polizei, ob ein Zusammenhang zum tödlichen Anschlag auf den guatemaltekischen Drogenboss Haraldo León Lara besteht. Unbekannte hatten ihn am Samstag in der Stadt San José in Petén überfallen und erschossen.

Präsident Àlvaro Colom Caballeros hat den Tatort am 16. Mai besucht. Er sagte, das Gebiet würde intensiv durchsucht, er rechne mit baldigen Festnahmen von Verdächtigen.

Dies ist das grösste Massaker seit dem Ende des Bürgerkriegs von 1960 bis 1996 in Guatemala. Das Land gehört heute zu den lateinamerikanischen Staaten mit den höchsten Mordraten. Im benachbarten Mexiko liefern sich rivalisierende Drogenbanden seit Jahren einen gnadenlosen Krieg um die Profite aus dem Rauschgiftschmuggel. (mok/dga/sda/dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.