3,1 Milliarden für Argentinien

Aktualisiert

3,1 Milliarden für Argentinien

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat am Montag der Auszahlung einer weiteren Kredittranche an Argentinien in Höhe von 3,1 Milliarden Dollar (2,5 Milliarden Euro) zugestimmt.

Beide Seiten hatten sich vor zwei Wochen auf ein Paket zur weiteren Unterstützung des südamerikanischen Landes geeinigt, das in einer schweren Finanz- und Wirtschaftskrise steckt.

Die Vereinbarung sieht vor, dass die Regierung in Buenos Aires sich um Verhandlungen mit ihren Gläubigern bemüht. Ausserdem erklärte sich Argentinien nach zähen Verhandlungen zur Tilgung von Schulden beim IWF bereit. Insgesamt soll Argentinien vom IWF 13,3 Milliarden Dollar erhalten.

Nach vier Rezessionsjahren ist das argentinische Sozialprodukt im vergangenen Jahr wieder um 8,4 Prozent gestiegen. Für 2004 wird ein Wachstum von 6,9 Prozent erwartet. Ende 2001 war der argentinische Staat in eine akute Zahlungskrise geraten. (dapd)

Deine Meinung