25.06.2020 15:43

Divertimento in der Romandie

3 Gründe, warum du die erste Folge ihres Roadtrips sehen musst

Der erste Stopp ihres «Buebereislis» durch die Westschweiz führte Divertimento auf den Glacier 3000. Dort musste sich Manuel Burkart seiner Höhenangst stellen – und wurde dann sogar noch übermütig.

von
Katja Fischer

Darum gehts

  • Kurz nach dem Lockdown reiste das Cabaret-Duo Divertimento in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus eine Woche lange durch die welsche Schweiz.
  • Erster Programmpunkt: Der Glacier 3000 und seine spektakuläre Hängebrücke.
  • Manuel Burkart kam dabei an seine Grenzen.
  • Trotzdem stellte er sich einer weiteren Challenge gegen Jonny Fischer.

Ihre Auftritte sind coronabedingt nach wie vor gestrichen, jetzt stiegen Jonny Fischer (40) und Manuel Burkart (42) halt in den Bus statt auf die Bühne: Für Schweiz Tourismus ging das Comedy-Duo Divertimento kurz nach dem Ende des Lockdown auf einen einwöchigen Roadtrip durch die Westschweiz und liess sich dabei mit der Kamera begleiten.

«Ein Buebereisli», wie es Jonny nannte. Denn: Man kenne bisher zu wenig von der welschen Schweiz. Gestartet wurde in den Waadtländer Alpen auf dem Glacier 3000 – wir haben drei gute Gründe für die erste Videofolge (die es oben zu schauen gibt):

Die doppelte Challenge

Er leide unter Höhenangst, gestand Manuel Burkart (42) schon vor der Abreise im Video-Interview mit 20 Minuten. Entsprechend gross war seine Angst vor dem ersten Programmpunkt des Trips: der Glacier 3000. Und noch grösser wurde sie, als Jonny Fischer (40) ihm vom Peak Walk erzählte – der ersten Hängebrücke der Welt, die zwei Berggipfel miteinander verbindet.

Logisch, mussten die zwei vor Ort über die 107 Meter lange Brücke gehen. Der eine spielend leicht und nahezu euphorisch. Der andere mit zittrigen Knien und Angstschweiss unter der Wollmütze.

Am Ende schaffte es aber auch Manu. Und nicht nur das: Er liess sich von seinem Kumpel sogar noch zu einem «Weltrekord»-Versuch hinreissen. Ob das gut kommt, siehst du im Video oben.

Wir sind mit dabei

Die Kamera begleitete das Comedy-Duo bei seinem Höhenabenteuer auf Schritt und Tritt. Und sie schafft es, uns gefühlsmässig mit nach oben zu nehmen. Beim Zuschauen leiden wir mit, uns wird co-schwindlig, und höhengeplagte Menschen dürften sogar ein flaues Gefühl in der Magengegend verspüren.

Das Gute: Wir freuen uns am Ende eben auch mit. Und ertappen uns dabei, wie wir uns selbst ein bisschen auf die Schulter klopfen.

Das spektakuläre Panorama

Der Moment, als das Zweiergespann in der Gondel die Nebelgrenze durchbricht, ist magisch. Der Augenblick, als es bei Sonnenschein und stahlblauem Himmel die wehende Schweizer Fahne auf dem Aussichtspunkt des Peak Walks erreicht: filmreif.

Schon bei der ersten Roadtrip-Station zeigt sich die Westschweiz von ihrer schönsten Seite. Ganz, als hätte sie es vorgängig mit Schweiz Tourismus abgesprochen. Oder wie es Manuel und Jonny beschreiben: «Woooow!», «Oh, là, là» und «Gseht aber schön us!»

Im Video oben siehst du die erste Folge des Best-Bud-Roadtrips durch die Romandie. 20 Minuten ist Medienpartner.

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.
So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.