3-Jähriger erschoss Freund der Familie
Aktualisiert

3-Jähriger erschoss Freund der Familie

Ein 3-jähriger Bub hat in Kalifornien versehentlich einen 22-Jährigen erschossen. Der Junge hatte den ungesicherten Revolver in einem Schrank im Schlafzimmer gefunden.

Zwei Tanten und die Grossmutter spielten Karten und die Mutter fütterte die kleine Schwester, als der 3-Jährigemit der Waffe das Wohnzimmer betrat. Die Erwachsenen versuchten noch, dem Jungen, der kürzlich eine Wasserpistole zum Spielen geschenkt bekommen hatte, den Revolver Kaliber .38 wegzunehmen. Doch ein Schuss löste sich und traf Luis Fernando Zepeda-Silva, einen 22-jährigen Bekannten der Familie. Dieser war erst kürzlich aus Guatemala in die USA eingewandert.

«Es handelt sich um einen tragischen Unfall», so Polizeisprecher David Boersma. Der Mann sei gerade von der Terrasse in die Wohnung gekommen, als der Schuss losging. Der Mann sei in die Brust getroffen worden und später im Spital verstorben.

Die Waffe war nach Angaben des Sprechers nicht registriert und lag ungesichert im Schrank. Die Polizei sucht nach dem Onkel des Jungen, der ebenfalls in der Wohnung lebt, zum Zeitpunkt des tragisch Unglücks aber nicht zu Hause war. «Er ist der Schlüssel in diesem Fall, denn er ist wirklich der Einzige, der uns wichtige Fragen beantworten könnte», so Boersma. Der 3-jährige Junge durfte bei seinen Eltern bleiben. (dapd)

Deine Meinung