HPS Trübbach: 3 Klassen sind wegen Corona-Fall in Quarantäne

Publiziert

HPS Trübbach3 Klassen sind wegen Corona-Fall in Quarantäne

Eine Fachperson der Heilpädagogischen Schule Trübbach wurde positiv auf Corona getestet. Nach dem Testergebnis wurden insgesamt drei Klassen in Quarantäne geschickt.

von
Michel Eggimann
1 / 8
An der Heilpädagogischen Schule Trübbach gibt es einen Corona-Fall.

An der Heilpädagogischen Schule Trübbach gibt es einen Corona-Fall.

hpstruebbach.ch
Drei Klassen sind in Quarantäne.

Drei Klassen sind in Quarantäne.

hpstruebbach.ch
Betroffen sind Schüler und Fachpersonen.

Betroffen sind Schüler und Fachpersonen.

hpstruebbach.ch

Darum gehts

  • Drei Klassen der Heilpädagogischen Schule Trübbach befinden sich in Quarantäne.
  • Ein Corona-Test bei einer Fachperson fiel positiv aus.
  • Die anderen Schüler werden weiterhin beschult.
  • Sollten die Behörden weitere Massnahmen treffen, zeigt sich die Schule kooperativ.

«Das Coronavirus hat leider vor unseren Türen nicht Halt gemacht», mit diesen Worten beginnt eine Medienmitteilung von der Heilpädagogischen Schule Trübbach. Am Dienstag wurde der Schulleitung mitgeteilt, dass eine Fachperson positiv getestet wurde. Umgehend sei Kontakt mit dem Kantonsarzt, der zuständigen Contact-Tracing-Stelle und der Schulärztin aufgenommen worden. In der Folge wurden drei Klassen in Quarantäne geschickt. Betroffen ist neben den Schülern auch das entsprechende Personal. «Es sind insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler sowie vier Angestellte, die sich in Quarantäne befinden», so die Institutionsleiterin Annalise Rohrer.

Die Schulleitung der Heilpädagogischen Schule Trübbach hält fest: «Die betroffenen Eltern wurden durch die Leitung umgehend informiert und instruiert.» Der Schulbetrieb sei trotz dem Corona-Fall nicht komplett eingestellt worden. Die anderen Schüler würden weiterhin beschult. In der Mitteilung steht aber auch: «Sollten weitere Massnahmen getroffen werden müssen, werden wir diese umgehend umsetzen.»

HPS Trübbach

Die Heilpädagogische Vereinigung Sarganserland-Werdenberg führt im Auftrag des Erziehungsdepartements des Kantons St. Gallen die Heilpädagogische Tagesschule Seidenbaum in Trübbach. Die Schule bezweckt die bestmögliche Förderung und die ganzheitliche Bildung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 bis maximal 18, in Ausnahmefällen 20 Jahren mit einer leichten bis schweren geistigen, körperlichen und/oder mehrfachen Behinderung aus den Bezirken Werdenberg und Sargans – in Ausnahmefällen aus angrenzenden Gebieten. Wie es auf der Schulwebsite heisst, sind zurzeit über 100 Kinder und Jugendliche dort und rund 90 Fachpersonen.

Deine Meinung