Kinostarts Januar 2023: 3-Stunden-Film «Babylon» ist ein wilder Trip durch Hollywood

Publiziert

Kinostarts Januar 20233-Stunden-Film «Babylon» ist ein wilder Trip durch Hollywood

Damien Chazelles «Babylon» spielt im Hollywood der 1920er-Jahre, ausserdem startet eine actionreiche Rom-com mit Jennifer Lopez – das und mehr gibts diese Woche im Kino.

von
Alisa Fäh

Darum gehts

  • Wir stellen dir die Kino-Highlights der Woche vor.

  • Damien Chazelles neuer Streifen «Babylon» beleuchtet die goldene Hollywood-Ära.

  • Jennifer Lopez und Josh Duhamel spielen ein Brautpaar, das zu Geiseln wird.

  • Ein Dokfilm widmet sich der Eiche.

  • In einem südkoreanischen Thriller soll ein Todesfall aufgeklärt werden.

«Babylon»

Ein Leben für den Rausch, für energiegeladene Jazz-Melodien und opulente Partys, bei denen auf der Tanzfläche auch mal ein echter Elefant auftauchen kann – willkommen im Hollywood der 1920er-Jahre.

Damien Chazelle («La La Land») widmet seinen neuen Film dieser Zeit, in der sich die Branche von Stummfilmen zu vertonten Filmen wandelte. 

Der Inhalt von «Babylon»

In «Babylon» geht es um Menschen, die diese Zeit prägten – viele der Charaktere sind fiktional, unter anderem spielt Brad Pitt den Hollywood-Star Jack Conrad, Margot Robbie verkörpert das It-Girl Nellie LaRoy und Diego Calva ist als Manny Torres zu sehen, der davon träumt, am Set eines grossen Hollywoodstreifens mitzuarbeiten.

Manche der Figuren orientieren sich an echten Menschen, so schlüpft Max Minghella in die Rolle des Irving Thalberg, eines erfolgreichen Produzenten. 

Das sagt Regisseur Damien Chazelle

«Babylon» dauert etwas mehr als drei Stunden und ist ein exzessiver Trip durch grosse Träume, Machtspiele, Drogen und Karrieren, die den Figuren durch die Finger rinnen. Der Streifen ist Damien Chazelles Liebeserklärung ans Kino – klammert die abstossenden Aspekte hinter den Kulissen aber nicht aus.

«Dieses extreme Leben, die Leidenschaft, der Ehrgeiz, die Rücksichtslosigkeit und die ungezügelte Lust, die Hollywood zu dieser Zeit charakterisierten – das hat mein Gehirn in Gang gesetzt», sagt der Regisseur zu «Indiewire». 

«Shotgun Wedding»

«Ich weiss nicht, ob ich schon mal einen Film gesehen habe, in dem der Kerl unbedingt die perfekte Hochzeit will», sagt Josh Duhamel zu «Gulf News». Es seien oft die weiblichen Charaktere, die so geschrieben sind. «Wir haben das Klischee in diesem Fall umgedreht.» 

Duhamel spielt Tom, der mit seiner Verlobten Darcy (Jennifer Lopez) auf den Philippinen heiraten will. Das wird durch Streitigkeiten bei den Verwandten erschwert – unter anderem sorgt Toms Mutter Carol (Jennifer Coolidge) für Zoff – doch als Piraten die Hochzeit crashen, mutiert die Feier endgültig zum Albtraum.

Actionreiche Rom-com

Die ganze Hochzeitsgesellschaft wird als Geiseln genommen und Darcy muss sich mit Tom überlegen, wie sie sich und ihre Liebsten retten können. 

«Mir gefällt, dass diese Rom-com einen Action-Aspekt hat», erklärt Jennifer Lopez bei «Gulf News». «Für mich ist das etwas, das ihn von allen anderen Filmen, die ich je gemacht habe, unterscheidet.»

«Le Chêne»

Wie funktioniert die Eiche als Lebensraum? Dieser Frage widmen sich die Regisseure Laurent Charbonnier und Michel Seydoux in ihrem Dokfilm.

«Le chêne» zeigt ein hundertjähriges Exemplar des titelgebenden Baums im Wandel der Jahreszeiten und beleuchtet, wie Ameisen, Eichhörnchen und Feldmäuse bei ihm ein Zuhause finden. Als Soundtrack gibts unter anderem Blätter im Wind und knackende Äste.

«Decision to Leave»

Im Thriller von Park Chan-wook soll der Detektiv Hae-joon (Park Hae-il) einen Todesfall aufklären. Es geht um einen Mann, der von einem Berggipfel in Südkorea gestürzt ist.

Die zentrale Frage, die es dabei zu klären gilt: War es Suizid oder wurde der Mann geschubst? Hae-joon sieht in Seo-rae (Tang Wei), der Ehefrau des Toten, eine Verdächtige – doch ist sie tatsächlich eine Mörderin?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

1 Kommentar