Aktualisiert 17.02.2005 00:07

3 Tollwut-Fälle nach Organtransplantation

Erstmals sind in Deutschland drei Patienten nach einer Organtransplantation offenbar lebensbedrohlich an Tollwut erkrankt.

Sie hatten Ende vergangenen Jahres die Lunge, die Nieren und die Bauchspeicheldrüse einer mutmasslich mit Tollwut infizierten Frau erhalten, deren Erkrankung aber nicht bekannt war. Drei weiteren Organempfängern der Spenderin geht es bislang gesundheitlich gut.

In den USA waren im vergangenen Jahr vier Patienten an Tollwut gestorben, denen infizierte Organe vom selben Spender übertragen worden waren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.