Erfolgreiche Winzerinnen: 3 Winzerinnen, die du dir merken solltest

Die Schweizer Winzerin Marie-Thérèse Chappaz ist vor allem für ihren Dessertwein bekannt. 

Die Schweizer Winzerin Marie-Thérèse Chappaz ist vor allem für ihren Dessertwein bekannt. 

Domaine Chappaz / chappaz.ch/fr.home
Publiziert

Wein von Frauen3 Winzerinnen, die du dir merken solltest

Bei Wein kommts auf den Inhalt an. Wer für diesen verantwortlich ist, kann aber mindestens genauso spannend sein. Wir stellen drei Winzerinnen vor.

von
Luise Faupel

Es sind schon lange nicht mehr nur Männer, die über Wein fachsimpeln. Und es sind auch nicht mehr nur sie, die diesen Wein produzieren. Immer mehr Töchter haben in den letzten Jahren Weingüter übernommen oder selbst eines aufgebaut. Wir stellen drei von ihnen vor:  

1. Anne-Claire Schott: Schott Weine

Anne-Claire Schott verwendete für ihren ersten Wein ausschliesslich Trauben, die entlang der Rebmauern wuchsen.

Anne-Claire Schott verwendete für ihren ersten Wein ausschliesslich Trauben, die entlang der Rebmauern wuchsen.

Schott Weine
2019er Pinot Gris Orange, AOC Bielersee, von Schott Weine, Fr. 48.– auf blume-wein.ch

2019er Pinot Gris Orange, AOC Bielersee, von Schott Weine, Fr. 48.– auf blume-wein.ch

Blume Wein

Im Jahr 2017 hat Anne-Claire Schott in Twann am Bielersee den Betrieb ihrer Familie übernommen. Seitdem bringt die 35-Jährige nicht nur besondere im Beton-Ei vinifizierte Weine ins Unternehmen, sondern auch ihre Leidenschaft zu Kunstgeschichte auf die Etiketten der Weinflaschen. 

«Für mich kann die Kreation eines Weines mit der Gestaltung eines Bildes verglichen werden. Ihre Entstehung sowie ihre Empfindung sind sehr subjektiv. Beide zeigen verschiedene Sichtweisen unserer Kultur. Es gibt nicht zwei Mal den gleichen Wein und auch nicht zwei Mal das gleiche Kunstwerk», so die Winzerin.

Achtest du beim Kauf von Wein darauf, ob er von einem Winzer oder einer Winzerin stammt?

2. Chrissy Wittmann: The Prisoner Wine Company

Chrissy Wittmann ist Direktorin bei The Prisoner Wine Company.

Chrissy Wittmann ist Direktorin bei The Prisoner Wine Company.

theprisonerwinecompany.com
2019er Chardonnay von The Prisoner Wine Company, Fr. 49.– auf moevenpick-wein.com

2019er Chardonnay von The Prisoner Wine Company, Fr. 49.– auf moevenpick-wein.com

Mövenpick Wein

Im sonnig-heissen Napa Valley hat die The Prisoner Wine Company ihren Sitz. Direktorin: eine Frau. Chrissy Wittmann entdeckte ihre Liebe zum Wein auf recht ungewöhnliche Art und Weise. Nämlich als sie in ihrer Zeit als Ökologin Boden- und Abwasserproben analysierte und daraufhin einen Master-Abschluss in Landwirtschaft machte. Dieser führte sie zum Wein. 

«Chrissy Wittmann legt Wert darauf, dass alle Prisoner-Weine ein durch Textur und Mundgefühl definiertes Erlebnis bieten, grosszügig im Geschmack sowie ausgewogen am Gaumen», heisst es bei Mövenpick Wein, das The Prisoner Weine schon lange führt.

3. Marie-Thérèse Chappaz: Domaine Chappaz

Marie-Thérèse Chappaz und ihre Mutter Renée Chappaz in Begleitung von Claudia Chappaz während der Weinlese 2021.

Marie-Thérèse Chappaz und ihre Mutter Renée Chappaz in Begleitung von Claudia Chappaz während der Weinlese 2021.

chappaz.ch
2020er Chasselas-Weisswein aus dem Wallis, Fr. 31.– von Domaine Chappaz, auf selection-widmer.ch

2020er Chasselas-Weisswein aus dem Wallis, Fr. 31.– von Domaine Chappaz, auf selection-widmer.ch

Geht es um erfolgreiche Schweizer Winzerinnen, kommt man um Marie-Thérèse Chappaz nicht herum. Sie gilt als «Walliser Ausnahmewinzerin», die sich bereits 2004 für den heute so beliebten biologisch-dynamischen Weinbau entschieden und dann einige der besten Schweizer Weine produziert hat. 

Als sei das nicht schon genug, hat sie ihren eigenen Betrieb Domaine Chappaz als alleinerziehende Mutter auf die Beine gestellt.

Mit diesen erfolgreichen Frauen endet die Liste spannender Winzerinnen noch lange nicht: Auch viele weitere Frauen, wie etwa Catherine Cruchon aus Waadt oder Mutter und Tochter Annatina und Laura Pelizzatti aus Graubünden, führen ihre Weingüter mit Herz.

Übrigens: Bereits 1988 wurde in Italien der Nationale Verband der Weinfrauen namens Donne del Vino gegründet.   

Kennst du weitere von Winzerinnen produzierte Weine?

Deine Meinung

9 Kommentare