Contura 08: 30.000 besuchten Pfadis
Aktualisiert

Contura 0830.000 besuchten Pfadis

Rund 30.000 Angehörige und Freunde haben am offiziellen Besuchstag die Pfadfinder in der Linthebene besucht.

Die SBB wurden von dem Grossansturm positiv überrascht, wie ein SBB-Sprecher sagte. Es wurden insgesamt 21 Extrazüge eingesetzt; sechs mehr als abgekündigt.

Das Bundeslager der Pfadfinder «Contura 08» in der Linthebene zwischen Ober- und Walensee war am vergangenen Montag eröffnet worden. Rund 23.000 Kinder und 2.000 Helfer campieren seither in den acht Unterlagern und richteten teilweise imposante Holzgebäude auf. Zur Halbzeit hatten am Sonntag nun auch die Angehörigen und Freunde Gelegenheit, einen Einblick in das Lagerleben zu erhalten. Davon machten zahlreiche Menschen auch Gebrauch. Insgesamt reisten rund 30.000 Besucher an, wie die Organisatoren bekannt gaben. 15.000 davon reisten mit Autos, einige mit Cars und zahlreiche Bewohner aus der Region auch mit dem Velo an. Rund 12.000 Besucher nützten das Bahnangebot. Die SBB hatten im Vorfeld den Einsatz von 15 Extrazügen angekündigt. «Wir wurden positiv überrascht», sagte SBB-Sprecher Christian Ginsig. So seien deutlich mehr Menschen mit der Bahn gereist als erwartet. In der Folge wurden weitere sechs Extrazüge in Betrieb genommen. Zu Problemen sei es aber nicht gekommen.

Die Organisatoren des Lagers zogen nach der ersten Lagerwoche eine positive Zwischenbilanz. Dank den Erfahrungen der ersten Lagertage hätten die logistischen Prozesse noch verbessert werden können und die Versorgung des Lagers funktioniere einwandfrei. Die Einsätze der Sicherheitsdienste bewegten sich im erwarteten Rahmen. Sorgen bereiten lediglich einige Vandalenakte an Contura-Wegweisern. Unter den Erwartungen liege die Zahl der Sanitätseinsätze unter den Erwartungen. (dapd)

Deine Meinung