Aktualisiert 11.08.2009 16:52

Affoltern am Albis ZH30 000 Franken von Rentner ergaunert

Ein Unbekannter hat am Dienstagnachmittag bei einem älteren Mann Bargeld in der Höhe von 30 000 Franken ergaunert.

Der unbekannte Mann setzte sich zunächst telefonisch mit einem 83-jährigen Mann aus dem Bezirk Affoltern am Albis in Verbindung. In der Annahme, dass es sich um einen Bekannten aus Deutschland handle, ging der 83-Jährige auf dessen Bitte, ihm Geld für Wohneigentum zu leihen ein.

Nachdem er das Geld auf der Bank abgehoben hatte, erschien ein unbekannter Mann in der Nähe des Wohnortes des Geschädigten um den Betrag abzuholen. Nach der Geldübergabe wurde dem Opfer bewusst, dass etwas an der Sache nicht stimmte und rief die Polizei.

Doch es war zu spät - der Unbekannte war mit dem Geld längst über alle Berge. Die Kantonspolizei Zürich warnt einmal mehr eindringlich vor Anrufen oder Besuchen der beschriebenen Art. Bei verdächtigen Telefonaten soll sofort die Polizeinotrufnummer 117 gewählt werden.

Die Polizei rät allgemein zu erhöhter Vorsicht bei Anrufen beziehungsweise Besuchen von Unbekannten oder Personen, die sich als vermeintliche Bekannte oder Verwandte ausgeben. Fremden, die als «Vertrauenspersonen» angeblicher Verwandter kommen, niemals Bargeld aushändigen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.