30 Arbeitsplätze für Behinderte in neuem Basler Hotel
Aktualisiert

30 Arbeitsplätze für Behinderte in neuem Basler Hotel

«DasBreiteHotel» ist laut den Initianten landesweit das erste Hotel, das von Anfang an mit dem Ziel erstellt wurde, Arbeits- und Ausbildungsplätze für Behinderte zu schaffen.

Das Dreisterne-Hotel im neuen Breitezentrum mit 54 Betten in 36 Zimmern ist zwar eine geschützte Werkstätte, versteht sich jedoch als normaler Dienstleistungsbetrieb. «DasBreiteHotel» will denn auch mit andern Basler Hotels mithalten und die hohen Erwartungen der Gäste erfüllen, wie es am Freitag vor den Medien hiess.

Die im Hotel neu geschaffenen Behinderten-Arbeitsplätze in Hauswirtschaft, Wäscherei, Küche und Frühstücksservice entsprechen 1:1 der Situation an einem realen Arbeitsplatz. Entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit können Mitarbeitende auch kleine bis mittlere Teilzeitpensen belegen.

Beschäftigt werden in dem von einem gemeinnützigen Verein getragenen Hotel Menschen mit einer leichten geistigen oder einer Mobilitätsbehinderung, deren Grundbedürfnis nach autonomer Lebensführung unterstützt werden soll. Zugleich sollen mit dem Hotel die Begegnungen zwischen Behinderten und Nichtbehinderten gefördert werden.

«DasBreiteHotel», in dessen Realisierung 7,7 Mio. Fr. investiert wurden, wird als Non-Profit-Organisation vom Bundesamt für Sozialversicherungen, von den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Land sowie von zahlreichen Institutionen, Firmen und Privatpersonen unterstützt.

Das erste von Behinderten geführte Hotel der Schweiz hatte seinen Betrieb vor sieben Jahren in St. Gallen aufgenommen. Das Hotel Dom, das derzeit umgebaut wird, verfügt ebenfalls über 30 Arbeitsplätze für Menschen mit einer Behinderung.

(sda)

Deine Meinung