Femizid in Zürich-Altstetten - «Er schubste F.A. die Treppe hinunter und stach mit einem Messer auf sie ein»
Publiziert

Femizid in Zürich-Altstetten«Er schubste F.A. die Treppe hinunter und stach mit einem Messer auf sie ein»

Bei der Getöteten in Zürich-Altstetten handelt es sich um die 30-jährige Mutter F.A. Die Polizei nahm den dringend tatverdächtigen Ehemann fest.

von
Lynn Sachs
Michelle Muff

In Zürich-Altstetten wurde eine Frau niedergestochen.

Video: 20min/BRK News

Darum gehts

  • Im Zürcher Kreis 9 wurde eine 30-jährige Frau mit Stichverletzungen gefunden.

  • Laut der Stadtpolizei Zürich verstarb sie noch vor Ort. Der mutmassliche Täter stellte sich schwer verletzt der Polizei.

  • Wie Recherchen von 20 Minuten zeigen, handelt es sich bei der Toten um die 30-jährige F.A.

Am Mittwochabend wurde der Stadtpolizei Zürich gemeldet, dass eine Frau im Bändliquartier im Kreis 9 um Hilfe ruft. Vor Ort trafen die Einsatzkräfte auf eine bewusstlose Frau mit Stichverletzungen. Trotz Reanimationsversuchen verstarb die 30-jährige Frau noch vor Ort. Laut der Kantonspolizei Zürich wurde der mutmassliche Täter verhaftet. Beim dringend Tatverdächtigen handelt es um den Ehemann der Toten. Wie es in einer Mitteilung heisst, hatte sich der 46-jährige Türke nach der Tat schwer verletzt der Polizei gestellt.

Wie Recherchen von 20 Minuten zeigen, handelt es sich bei der Toten um die 30-jährige F.A.* Laut einem Anwohner lebte die zweifache Mutter seit einigen Monaten alleine in der Wohnung in Zürich-Altstetten. Der Ehemann A.A.* sei hin und wieder vorbeigekommen. Zu einem Polizeieinsatz sei es bereits am Montag gekommen. «Das Ehepaar hatte zuvor einen Streit», erzählt der Nachbar.

Am Mittwoch habe er dann erneut Schreie gehört. «Ich sah, wie ein Mann beim Hauseingang mit einer Frau stritt. Dann schubste er sie die Treppe hinunter und stach mit einem Messer auf sie ein.» Dass es in den letzten Monaten vermehrt zu Streitereien kam, bestätigt auch ein anderer Nachbar. «Es wurde regelmässig laut diskutiert und gestritten.»

1 / 8
Hier soll der mutmassliche Täter auf die 30-jährige F.A. eingestochen haben. 

Hier soll der mutmassliche Täter auf die 30-jährige F.A. eingestochen haben.

20min/sac
Im Bändliquartier im Zürcher Kreis 9 kam es am Mittwochabend zu einem Tötungsdelikt. 

Im Bändliquartier im Zürcher Kreis 9 kam es am Mittwochabend zu einem Tötungsdelikt.

20min/News-Scout
Die Stadtpolizei wurde kurz vor 20.45 Uhr alarmiert.

Die Stadtpolizei wurde kurz vor 20.45 Uhr alarmiert.

BRK News

«Ein Dutzend Polizisten stürmten das Haus»

News-Scout meldeten am Mittwochabend mehrere Polizeiautos und Krankenwagen im Bändliquartier. «Um 21.30 Uhr stürmte ein Dutzend Polizisten das Haus», berichtete ein News-Scout. Und eine Anwohnerin schreibt: «Die verletzte Person versuchten sie mehr als eine halbe Stunde vor dem Gebäudeeingang zu reanimieren, ohne Erfolg.»

*Name der Redaktion bekannt

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

Agredis, Gewaltberatung von Mann zu Mann, Tel. 078 744 88 88

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung