Lady Di und Prinz Charles: 30-jähriges Tortenstück versteigert
Aktualisiert

Lady Di und Prinz Charles30-jähriges Tortenstück versteigert

Die Hochzeit von Prinz Charles und Lady Diana liegt 30 Jahre zurück. Von diesem Fest soll noch ein Tortenstück erhalten sein, welches nun an einer Auktion rund 260 Franken einbrachte.

Dieses Tortenstück soll von der Hochzeitstorte von Lady Di und Prinz Charles stammen. Foto: Krone.at

Dieses Tortenstück soll von der Hochzeitstorte von Lady Di und Prinz Charles stammen. Foto: Krone.at

Das mittlerweile 30-jährige Tortenstück wurde bei der königlichen Hochzeit 1981 gereicht, gelangte nach Neuseeland und wurde dort nun auf der Auktions-Website 'TradeMe' versteigert. Die Neuseeländerin «Katrina» Greenslade, die durch den Verkauf des Kuchens 380 NZ-Dollar (212 Euro) einnahm, erklärt, sie habe den Kuchen - der wie «ein 30 Jahre alter Kuchen, der in einer Tupperbox gelegen hat», riecht - von ihrem Vater erhalten, der in den 80ern in einer Airbase in Christchurch auf der Südinsel Neuseelands arbeitete. Die königliche Familie habe der Royal New Zealand Airforce (RNZAF) Kuchen zugeschickt, so sei das Stück in den Besitz ihres Vaters gekommen.

Auf 'TradeMe' schreibt Greenslade: «Die Geschichte des Kuchens ist, dass die RNZAF Bleche mit Kuchen bekam, von denen ein Fünftel nach Wigram kam, das dort so verteilt wurde, dass so viele Menschen wie möglich davon probieren konnten. Es gab eine Verlosung und die, die ausgelost wurden, bekamen ein Mini-Stück zugesprochen. Mein Vater gewann, und weil er der Letzte in der Schlange war, war schliesslich nur noch ein Stückchen Belag übrig. Anstatt des Kuchens nahm er ein kleines Stückchen von dem Belag und brachte es nach Hause, um es uns zu zeigen.»

Der Gewinner der Auktion - die über 40 000 Mal angeklickt wurde - schaffte es, Anhänger des Königshauses auszustechen, und ist nur unter dem Namen Paul bekannt. (bang)

Deine Meinung