Aktualisiert 23.08.2005 09:47

30 Rheinschiffe blockiert

Wegen dem Hochwasser sind im Rhein rund 30 Schiffe blockiert. Auch Kleinboote mussten zur Sicherheit in den Frachthafen.

Die meisten Grossschiffe warten in den vier Rheinhäfen beider Basel; manche ankern aber auch im Elsässer Kanal. Dieser ist derzeit schiffbar, weil das Hochwasser über den Altrhein abgeführt wird. Gegen 11 Uhr lag der massgebliche Pegel Rheinfelden AG bei 5,47 Metern; unterhalb Basel wird ab 4,50 Metern der Verkehr gesperrt.

Laut einem RSD-Sprecher zeichnete sich ab, dass der Rheinpegel etwas später sinkt als zunächst erwartet, da die Seen am Morgen noch zulegten. So werde die Rheinschifffahrt statt am Mittwochmorgen wohl erst ab Mittwochabend oder Donnerstag wieder gestattet.

Neben der Grossschiffahrt sind in Basel auch Kleinboote vom Hochwasser betroffen. Durch Treibholz gefährdete Liegeplätez am Ufer in der Stadt wurden zumeist aufgehoben; die Boote mussten den landeinwärts angelegten grössten Frachthafen anlaufen. Solche «Notfahrten» waren auch während der Schiffahrtssperre erlaubt.

In den beiden grossen Becken des Baslers Hafens Kleinhüningen sammelt sich indes auch Öl, das in Überschwemmungsgebieten der Rhein-Nebenflüsse zum Beispiel aus Heizungskellern ausgelaufen ist. Das ist laut dem RSD-Sprecher keine grosse Menge, muss aber dennoch sorgfältig abgesaugt werden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.