30 Tage Gefängnis für Polizist

Aktualisiert

30 Tage Gefängnis für Polizist

Wegen Amtsmissbrauch hat das Basler Strafgericht einen 36-jährigen Polizeigefreiten zu 30 Tagen Gefängnis bedingt verurteilt.

Grund für die Verurteilung waren Übergriffe bei der Festnahme von zwei Ladendieben aus Weissrussland, wie Gerichtspräsident Jeremy Stephenson Angaben des «Regionaljournal Basel» von Radio DRS bestätigte. Zu den Übergriffen war es im Oktober 2005 gekommen. Unter anderem schlug der Polizist den einen Ladendieb mehrfach auf den Kopf. Zudem versuchte er, eine kleine Figur, die er beim Festgenommenen fand, zu zerstören. Die Figur hatte vermutlich religiöse Bedeutung.

Angezeigt wurde der Gefreite von zwei Aspiranten, die im Rahmen ihrer Praxisausbildung bei der Festnahme der Ladendiebe dabei waren. Von ihrem Ausbildungschef wurden sie angehalten, die Vorfälle zu Papier zu bringen. Gegen den Polizisten wurde neben dem Straf- auch ein personalrechtliches Verfahren eingeleitet, wie das Basler Sicherheitsdepartement bestätigte. Allfällige Massnahmen werden erst ergriffen, wenn das Urteil rechtskräftig ist. Der Verurteilte erwägt gegen das Urteil zu appellieren.

(SDA)

Deine Meinung