Promi-Prozess: 30 Tage Knast für «Onkel Charlie»?
Aktualisiert

Promi-Prozess30 Tage Knast für «Onkel Charlie»?

Der US-Schauspieler Charlie Sheen hat im Verfahren wegen eines Streits mit seiner Ehefrau Brooke mit dem Gericht eine Absprache getroffen. Schriftlich fixiert ist noch nichts, doch angeblich blühen «Onkel Charlie» 30 Tage Knast.

Am 1. Juni bestätigten der Staatsanwalt und Brookes Anwalt die Einigung, gaben jedoch keine weitere Einzelheiten preis. Der Richter müsse erst seine Zustimmung geben, erklärte Brookes Anwalt.

Dem Star der Comedy-Serie «Two and a Half Men» wird zur Last gelegt, seine Frau Brooke am Weihnachtstag bedroht und ihr ein Messer an den Hals gehalten zu haben. Sheen wies die Vorwürfe zurück und gab an, bei dem Streit nur Brookes Brillen zerbrochen zu haben. Der Tatbestand der Bedrohung kann bis zu drei Jahre Haft bedeuten.

Sheen wird am 7. Juni bei einer Gerichtsverhandlung sein, in der über die Verständigung befunden werden soll. Nach dem Vorfall sollen die Sheens Entzugskliniken aufgesucht und sich inzwischen versöhnt haben. Brookes Anwalt erklärte, Brooke sei hoch erfreut über die Einigung. «Wenn es nach Brooke ginge, sollten die Ermittlungen eingestellt werden», sagte er.

US-Medien wollen wissen, dass sich Sheen und der Richter bereits auf eine Haftstrafe von 30 Tagen geeinigt haben. Bei guter Führung könne der Schauspieler damit rechnen, nach 17 Tagen entlassen zu werden. Er soll seine Strafe im Vollzug von Aspen absitzen.

(dapd)

Deine Meinung