Brand in Bern: 30 Wohnungen betroffen, 55 Personen bei Sanität
Aktualisiert

Brand in Bern30 Wohnungen betroffen, 55 Personen bei Sanität

Am Samstagabend ist im Berner Quartier Bethlehem ein Feuer ausgebrochen. Inzwischen konnte die Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle bringen.

von
bla/fur/rc

In Bern-Bethlehem brach am Samstagabend ein Feuer aus (Video: Leser-Reporter)

Dicker Rauch über Bern: Mehrere Leserreporter berichteten am Samstagabend von einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Quartier Bern-Bethlehem. Die Feuerwehr war mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Eine Leserreporterin sah die Flammen bis in die Ferne: «Die Flammen waren bestimmt mehrere Meter hoch, halb Bümpliz ist zugeraucht.»

1 / 13
Der Dachstock eines Hauses im Berner Quartier Bethlehem stand in Flammen.

Der Dachstock eines Hauses im Berner Quartier Bethlehem stand in Flammen.

Leser-Reporter
Die Bewohner rund um die Looslistrasse melden dichten Rauch und Flammen.

Die Bewohner rund um die Looslistrasse melden dichten Rauch und Flammen.

Der Rauch war bis in andere Quartiere gut zu sehen.

Der Rauch war bis in andere Quartiere gut zu sehen.

Leser-Reporter

Die Berufsfeuerwehr Bern konnte den Brand nach 21 Uhr unter Kontrolle bringen. Der Brand, der im mittleren Dachstock eines dreiteiligen Mehrfamilienhauses ausgebrochen war, griff auch auf die Dachstöcke der angrenzenden Liegenschaften über.

Bewohner wurden evakuiert

Laut Mediensprecher Lucien Gilliéron wurden keine Personen beim Brand verletzt. «Ein Feuerwehrmann musste sich kurz von der Sanität behandeln lassen, aber jetzt ist wieder alles in Ordnung», sagte Gilliéron gegenüber 20 Minuten.

Viel Glück hatte ein Mann, der während des Brandes tief schlief war. Wie eine Person vor Ort berichtete, holte die Polizei ihn als letztes aus dem brennenden Gebäude.

Laut Gilliéron seien rund 30 Wohnungen vom Brand betroffen, eine genaue Abklärung sei aber noch im Gang. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses wurden evakuiert.

Auf einem zugesendeten Leser-Video ist zu erkennen, wie offenbar ein Anwohner durch die Abschrankungen der Feuerwehr rannte. «Der Mann schrie nach seinen Kindern», berichtete ein Leser-Reporter.

55 Personen von Sanität betreut

Wie die Feuerwehr auf ihrer Website mitteilt, gibt es keine Verletzten oder Vermissten. Aber: Es wurden rund 55 Personen von der Sanität behandelt. Ein Care-Team kümmerte sich um die Betroffenen und die Obdachlosenverantwortliche der Stadt koordiniere eine Unterbringung.

Der Schaden sei gross, die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Du willst Leser-Reporter werden? Im Video haben wir ein paar wertvolle Tipps für dich!

How to be a good Leser-Reporter

Deine Meinung