Times Square: 300 Ballerinos tanzen für Prinz George in New York
Publiziert

Times Square300 Ballerinos tanzen für Prinz George in New York

Mitten auf dem Times Square versammelten sich am Montagabend mehrere Hundert Ballet-Tänzer. Damit haben sie Prinz George ihre Unterstützung ausgedrückt.

von
doz

Die Tänzer versammelten sich auf dem Times Square.

Was ist passiert?

Am Montag versammelten sich rund 300 Tänzer auf dem Times Square in New York und führten gemeinsam eine Ballet-Choreographie auf. Die meisten von ihnen waren Männer. Damit demonstrierten sie vor dem Gebäude der GMA Studios, die für TV-Sendungen wie «Good Morning America» verantwortlich sind.

Die Demonstration wurde mehrfach gefilmt und über die sozialen Medien mit #MenDanceToo geteilt. Viele der Tänzer hatten darüber hinaus Schilder und Plakate angefertigt, auf denen Nachrichten für junge Buben standen, die gerne tanzen würden, sich aber nicht getrauen oder von anderen Personen dafür ausgelacht werden.

Was ist der Hintergrund?

Auslöser für die Demonstration war eine Sendung von «Good Morning America», die vergangene Woche ausgestrahlt wurde. Darin sprach die Moderatorin Lara Spencer über die Tatsache, dass der britische Kronprinz George Ballett-Unterricht nimmt. Als sie diesen Satz vorlas, konnte sie sich das Lachen nicht verkneifen. Auch das Publikum stimmte ein und Spencer legte nach: «Prinz William sagt, dass Prinz George Ballet absolut liebt. Ich habe Neuigkeiten für dich, Prinz William: Wir werden ja sehen, wie lange das noch andauert ...»

Daraufhin wurde Spencer von vielen Seiten scharf kritisiert. Broadway-Star Eric Bergen schrieb auf Twitter: «Kein Kunst-Unterricht sollte ausgelacht werden. Egal, ob es Geige, Schauspielen, Malen oder Ballet ist. Es ist nicht nur für eine ganzheitliche Ausbildung wichtig, sondern kann einem Kind auch das Leben retten. Mach's besser, Lara Spencer.»

Auch das «Washington Ballet» meldete sich auf seinem offiziellen Instagram-Account: «Stigmata existieren in unserer Gesellschaft und führen nicht nur zu Mobbing, sondern halten Kinder auch davon ab, ihren Träumen zu folgen. Die Disziplin, der Fokus, die Kraft, die Kunst und das Engagement, die Ballet lehren, sind mit nichts zu vergleichen. Erwachsene in der Öffentlichkeit sollten dazu angehalten werden, Kinder dabei zu unterstützen, ihren Träumen zu folgen, anstatt sich über sie lustig zumachen.»

Wie reagiert Lara Spencer?

Die Moderatorin hat sich später für ihre Kommentare entschuldigt. Sie sehe selbst ein, wie schlimm ihr Verhalten gewesen sei. In einer nächsten Sendung lud sie drei Tänzer ein, um mit ihnen darüber zu reden, wie sie dafür gehänselt wurden, dass sie sich fürs Ballet-Tanzen entschieden haben. Tatsächlich war es Spencer, die die Idee dazu hatte, Hunderte von Tänzern auf dem Times Square zu versammeln, um die Öffentlichkeit zu sensibilisieren.

Deine Meinung