300 Fr mehr Studi-Gebühren
Aktualisiert

300 Fr mehr Studi-Gebühren

Die Fachhochschulen müssen angesichts eines drohenden Finanzlochs von 500 Millionen Franken auf die Kostenbremse treten. Grund sind die steigenden Betriebskosten. Mit einem Masterplan wollen Bund und Kantone die Kosten senken und 450 Millionen Franken sparen. Der Spardruck fordert aber auch von den Studenten ein Opfer: Die Studiengebühren werden den Universitäten angepasst und teilweise um 200 bis 300 Franken erhöht. Ein Studienjahr an einer Fachhochschule wird damit zwischen 1300 und 1600 Franken kosten. Zudem gewährt die öffentliche Hand ab 2007 für die Weiterbildung an Fachhochschulen keine Subventionen mehr. Dienstleistungen an Dritte sollen nur noch zu vollen Kosten angeboten werden.

(SDA/AP)

Deine Meinung