Weltrekordversuch: 300 Paraglider sollen über Adelboden kreisen
Aktualisiert

Weltrekordversuch300 Paraglider sollen über Adelboden kreisen

Der Schweizer Gleitschirmflieger Chrigel Maurer hat etwas Grosses und nicht Ungefährliches vor. Dafür sucht er mehrere Hundert Paraglider.

von
cho
1 / 6
Der berühmte Schweizer Paraglider Christian «Chrigel» Maurer will 300 Gleitschirme über Adelboden kreisen lassen.

Der berühmte Schweizer Paraglider Christian «Chrigel» Maurer will 300 Gleitschirme über Adelboden kreisen lassen.

Keystone/urs Flueeler
Damit will er einen Weltrekord aufstellen.

Damit will er einen Weltrekord aufstellen.

Facebook
Die Piloten sollen alle von der Tschentenalp abheben.

Die Piloten sollen alle von der Tschentenalp abheben.

Google Maps

«Ich hoffe auf einen bunten Himmel über Adelboden», sagt Christian «Chrigel» Maurer zu seinem Vorhaben. Der dreifache Weltmeister und fünffache Schweizer Meister im Paragliden will am 13. Oktober 300 Gleitschirmflieger von der Tschentenalp bei Adelboden in den Himmel schicken – wobei die Zahl nur ein Richtwert sei: «Wichtig ist, dass es über 211 sind.» Denn so würde ein Weltrekord aus Österreich geschlagen, was Maurers Ziel ist. Er hält die Zahl jedoch für realistisch: «Schliesslich gibt es in der Schweiz rund 15'000 aktive Gleitschirmflieger.»

Anfänger vor

Die Teilnahme sei kostenlos und auch weniger erfahrene Piloten seien willkommen: «Wir werden gestaffelt in die Luft gehen. Weniger erfahrene Flieger machen den Start, so haben sie keinen Zeitdruck, einen freien Luftraum und auch viel Platz bei der Landung.»

Generell sei es jedoch kein Problem den Luftraum mit so vielen Glidern zu teilen: «Man fliegt strukturiert. Es ist wie mit dem Auto auf der Strasse.» Dennoch sei das Unterfangen nicht ungefährlich: «Aber das ist das Fliegen nie. Die Gefahr einer Kollision ist natürlich da.» Wer die Gefahren und Risiken jedoch kenne, fliege bewusst und entsprechend vorsichtig.

Fliegerwetter gefragt

Kopfzerbrechen bereitet dem «Adler von Adelboden» noch etwas das Wetter. Bei so vielen Fliegern sei das Flugfenster schmal: «Bei schlechtem Wetter kann der Anlass höchstens auf den 14. Oktober verschoben werden.» Auch gingen vom Wetter natürlich gewisse Gefahren aus: «Aber mit den heutigen technischen Mitteln, können wir das eigentlich gut abschätzen.»

Kandersteger ist bester Paraglider

Hauchdünn hat Michael Sigel den Superfinal im Paragliding gewonnen. Er holt sich damit den wichtigsten Preis für Hängegleiter.

Interessierte können sich unter Angabe einer Mobile-Nummer bis am 5. Oktober per Mail an plus300@tschentenalp.ch anmelden.

Deine Meinung