Aktualisiert 14.11.2017 18:31

Kanton Obwalden32-jähriger Snowboarder stirbt durch Lawine

Im Kanton Obwalden mussten Rettungskräfte wegen eines Lawinenniedergangs ausrücken. Ein Mann verstarb nach Reanimationsversuchen.

von
woz

Lawinenniedergang am Titlis: Rettungskräfte und ein Rega-Helikopter sind im Einsatz. Video: Tamedia

In Engelberg OW ist eine Lawine niedergegangen. Rettungskräfte wurden aufgeboten, wie der «Blick» berichtet. Demnach steht auch die Rega im Einsatz.

«Beim Lawinenniedergang ist eine Person verschüttet worden», sagt Marco Niederberger von der Kantonspolizei Obwalden. Ein Mann konnte von Kollegen mit einem Lawinenverschütteten-Suchgerät geortet und geborgen werden. Trotz Reanimation verstarb er laut Niederberger. «Der Rettungseinsatz vor Ort ist beendet», sagt er. Es habe sich herausgestellt, dass zwei weitere Personen, die in den Schneemassen vermutet wurden, nicht verschüttet waren.

1 / 7
Nach Lawinenniedergang am Titlis: Rettungskräfte und ein Rega-Helikopter sind im Einsatz. (14. November 2017)

Nach Lawinenniedergang am Titlis: Rettungskräfte und ein Rega-Helikopter sind im Einsatz. (14. November 2017)

kein Anbieter/Leserreporter/Caroline Pirskanen Photography
Ein Verschütteter wurde mit einem Lawinenverschütteten-Suchgerät gefunden.

Ein Verschütteter wurde mit einem Lawinenverschütteten-Suchgerät gefunden.

kein Anbieter/Caroline Pirskanen Photography
kein Anbieter

Die Lawine ging im Gebiet Laub nieder, sie löste sich im oberen Teil des Hanges. Laub ist ein altes Wort für Lawine. Der betroffene Hang befindet sich auf einer Höhe von 2450 Meter über Meer und ist bei Variantenskifahrern beliebt.

Das Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF stuft die Lawinengefahr im Gebiet Engelberg als «erheblich» ein.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.