Aktualisiert

33 Geschwister in derselben Schulklasse

Wenn ein Dorfschullehrer im Osten der Türkei «Yasar» ruft, antworten gleich 33 Schüler und in der Klasse bricht Chaos aus.

Von den 40 Schülern in der Primarschule des Dorfes Satirlar in der ostanatolischen Provinz Mus stammen 33 Kinder aus einer einzigen Familie.

In der Dorfschule werden Kinder verschiedener Altersstufen in einer Klasse unterrichtet. Der Vater der 33 Geschwister, der 61-jährige Ziya Yasar, hat nach türkischen Zeitungsberichten vom Dienstag insgesamt 49 Kinder von drei Ehefrauen.

Er wolle, dass alle seine Kinder in die Schule gehen, wurde Yasar zitiert. In der türkischen Provinz ist die Polygamie trotz eines staatlichen Verbots nach wie vor verbreitet.

Dorfschullehrer Berat Artan räumte laut der Zeitung «Yeni Safak» ein, dass die Namensgleichheit der Schüler im Unterricht hin und wieder zu Problemen führt. Wenn er sich an einen Vornamen nicht erinnere und einen Schüler versehentlich beim Nachnamen aufrufe, breche in der Klasse regelmässig «Chaos» aus.

(sda)

Deine Meinung