Graubünden – 34-jähriger Flughelfer stirbt nach Arbeitsunfall
Publiziert

Graubünden34-jähriger Flughelfer stirbt nach Arbeitsunfall

Der Mann war am Montag in unwegsamem Gelände mehrere Meter tief gefallen und hatte sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Trotz einer Rettung durch die Rega verstarb er zwei Tage später.

von
Patrick McEvily
1 / 2
Bei einem Arbeitsunfall am Montag erlitt ein 34-jähriger Flughelfer schwere Verletzungen. Er verstarb am Mittwochmorgen in einem Spital in Lugano.

Bei einem Arbeitsunfall am Montag erlitt ein 34-jähriger Flughelfer schwere Verletzungen. Er verstarb am Mittwochmorgen in einem Spital in Lugano.

Kantonspolizei Graubünden
Der tödliche Unfall am Montag ereignete sich auf dem Gebiet der Gemeinde Soazza.

Der tödliche Unfall am Montag ereignete sich auf dem Gebiet der Gemeinde Soazza.

Google Maps

In einem Spital in Lugano ist am Mittwochmorgen ein Flughelfer verstorben, der sich zwei Tage zuvor schwere Verletzungen bei einem Arbeitsunfall zugezogen hatte. Der Mitarbeiter war am Montag im Val de la Corcola in der Soazza im Kanton Graubünden um 15 Uhr dran, für ein Forstunternehmen gefallene Baumstämme an ein an einem Helikopter montierten Seil zu befestigen, als er aus noch unbekannten Gründen mehrere Meter in die Tiefe stürzte. Dabei zog sich der 34-Jährige schwere Verletzungen zu. Er konnte von der Rega geborgen und in das Spital Civico in Lugano geflogen werden, wo er am Mittwochmorgen verstarb.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung