10.11.2020 21:12

Allergisch gegen die Kälte34-Jähriger kollabiert nach dem Duschen

In den USA erlitt ein 34-Jähriger einen lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock. Dies nur, weil er unter dem heissen Wasser hervor in die Kälte seines Badezimmers gestiegen war.

von
Fee Anabelle Riebeling
1 / 8
Während des Duschens war die Welt für einen 34-jährigen Mann aus den USA noch in Ordnung. 

Während des Duschens war die Welt für einen 34-jährigen Mann aus den USA noch in Ordnung.

Getty Images/iStockphoto
Wenig später fand er sich jedoch im Notfall wieder. Der Grund: Der Kontakt mit der kalten Badezimmerluft hatte bei ihm zu einem anaphylaktischen Schock geführt, der sowohl zum Zusammenbruch …

Wenig später fand er sich jedoch im Notfall wieder. Der Grund: Der Kontakt mit der kalten Badezimmerluft hatte bei ihm zu einem anaphylaktischen Schock geführt, der sowohl zum Zusammenbruch …

Getty Images/iStockphoto
… als auch zu der Nesselsucht auf seiner Haut geführt hatte.

… als auch zu der Nesselsucht auf seiner Haut geführt hatte.

Symbolbild/Wikimedia Commons/James Heilman, MD/CC BY-SA 3.0

Darum gehts

  • Nach der heissen Dusche in die kalte Luft zu treten, ist immer unangenehm.

  • Nun wurde ein Fall bekannt, in dem ein Mann dabei einen anaphylaktischen Schock erlitt.

  • Auslöser war tatsächlich die Kälte.

Kurz zuvor hatte ihn seine Familie noch Duschen hören, nun lag der 34-jährige Mann aus dem US-Bundesstaat Colorado bewusstlos auf dem Badezimmerboden, sein Körper über und über mit roten Quaddeln übersät.

Sofort wurde er in den Notfall gebracht, wo die Ärzte einen anaphylaktischen Schock (siehe Box) diagnostizierten, der sowohl zum Zusammenbruch als auch zu der Nesselsucht auf seiner Haut geführt hatte. Zudem war der Blutdruck des Mannes gefährlich gesunken, sein Herz schlug dafür umso schneller, wie es im «Journal of Emergency Medicine» heisst, das über den Fall berichtet.

Anaphylaktischer Schock

Der Schock ist die extremste Form einer sogenannten anaphylaktischen Reaktion. Dabei handelt es sich um plötzlich auftretende Allergiesymptome, die charakteristischerweise mehrere Organe oder Organsysteme gleichzeitig oder in rascher Folge in Mitleidenschaft ziehen. Er äussert sich durch unerwartete plötzliche und schwere Sofortreaktionen des Körpers wie etwa Blutdruckabfall, Kollaps und Bewusstlosigkeit.

Häufigste Auslöser bei Erwachsenen sind Insektengifte, Medikamente und Nahrungsmittel. Bei Kindern sieht die Reihenfolge anders aus: Sie reagieren am häufigsten auf Nahrungsmittel, gefolgt von Insektenstichen und Medikamenten.

Mit dem Umzug kamen die Beschwerden

Zwar erholte sich der Mann, nachdem ihm die Mediziner Sauerstoff und Adrenalin sowie Medikamente zur Unterdrückung seines Immunsystems gegeben hatten, offen war allerdings noch, was die allergische Reaktion ausgelöst hatte.

Es war die Familie des Patienten, welche die Ärzte schliesslich auf die richtige Spur brachten. Sie berichteten, dass der Mann früher schon mehrfach ungewöhnlich auf Kälte reagiert habe. Dies nachdem er von Mikronesien, das für sein tropisches Meeresklima bekannt ist, nach Colorado gezogen war. Dabei habe er aber jeweils nur eine Nesselsucht entwickelt.

Das Spitalpersonal vermutete daher, dass der Mann an Kälteurtikaria (siehe Box) leidet. Bei Betroffenen führt der Kontakt mit Kaltem zu heftigen Hautreaktionen, in seltenen, besonders schweren Fällen zu lebensbedrohlichen Schocks. Um eine «echte» Allergie handelt es sich dabei allerdings nicht, da keine Antikörperbildung gegen ein auslösendes Umweltallergen erfolgt, wie die «Pharmazeutische Zeitung» schreibt.

Kälteurti … – wie bitte?

Bei der Kälteurtikaria handelt es sich um eine Sonderform der Urtikaria (von Lateinisch «urtica» – Brennnessel), einer Krankheit, bei der sich wie beim Kontakt mit Brennnesseln juckende Quaddeln auf der Haut bilden. Bis zu 25 Prozent der Bevölkerung erleidet mindestens einmal im Leben einen akuten Urtikariaschub, heisst auf der Seite der Dermatologischen Klinik des Universitätsspitals Zürich.

Die Kälteurtikaria tritt vor allem in kälteren Regionen wie etwa Skandinavien auf. Frauen leiden etwa doppelt so oft daran wie Männer. Die durch Kälte ausgelöste Nesselsucht ist erworben, wobei die Beschwerden bei den meisten Patienten im Erwachsenenalter erstmals auftreten. Die Symptome zeigen sich entweder direkt bei Kälteexposition oder beim Wiederaufwärmen.

Verantwortlich für das Überreagieren des Immunsystems ist eine Veränderung der Mastzellen im Körper. Setzt diese ein, werden Histamin und weitere pro-entzündliche Stoffe freigesetzt. Wie es dazu kommt, ist unklar. Fest steht dagegen, dass die Temperatur, ab welcher der Körper eines Betroffenen reagiert, individuell verschieden ist, und dass vor allem jene Körperpartien reagieren, die der Kälte ausgesetzt sind oder waren.

Kinder sind selten betroffen

Ihren Verdacht überprüften die Ärzte mithilfe eines Eiswürfeltests: Dafür legten sie dem Patienten für einige Minuten einen Eiswürfel auf die Haut und beobachteten, was passierte. Als seine Haut wie erwartet reagierte, stand die Diagnose fest.

Obwohl die Krankheit meist im Erwachsenenalter auftritt, kommt es vereinzelt auch vor, dass Kinder heftig auf kalte Temperaturen reagieren. Im Jahr 2019 berichteten Mediziner im «Italian Journal of Pediatrics» von einem 9-jährigen Knaben, der nach dem Schwimmen im Meer einen anaphylaktischen Schock erlitt.

Wissen-Push

Abonniere in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Du wirst über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhältst du Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Wissen» an – et voilà!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
59 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Info

11.11.2020, 17:26

ℹ️ ℹ️ ℹ️ "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit"  Auf dem E-Auto Portal ECOMENTO 🔌 🔋 🚗 🚎 findet man im Internet immer die neusten Informationen zu Elektroautos und zur E-Mobilität. ℹ️ ℹ️ ℹ️

Aha

11.11.2020, 10:20

Kreislaufproblem

Mr. G

11.11.2020, 08:18

Ja, so was habe ich auch. Bei mir brauchts aber Wärme, dann Kälte und wieder Wärme, verbunden mit körperlicher Anstrengung (Schwitzen). Also Sport in der Turnhallle, kalt duschen, warme Garderobe. Ich hatte 3 x einen heftigen Schock mit Atemnot, Nesselfieber und so. Nun hatte ich das schon mehrere Jahre nicht mehr. Ich weiss, was ich tun darf und was nicht. Sport - abkühlen - lauwarm duschen. Sauna - abkühlen - lauwarm duschen. Damit kann ich leben. Allen gute Gesundheit!