350 Millionen Kinder müssen arbeiten
Aktualisiert

350 Millionen Kinder müssen arbeiten

Jedes zwölfte Kind weltweit ist nach Angaben des UNO-Kinderhilfswerks UNICEF zu den «schlimmsten Formen» von Arbeit gezwungen.

97 Prozent dieser Kinder leben in Entwicklungsländern. Insgesamt müssten rund 350 Millionen Kinder und Jugendliche einer Erwerbsarbeit nachgehen. Unter ihnen verrichten 180 Millionen «gefährliche Arbeiten, Sklaverei, Zwangsarbeit, Militärdienst, erzwungene sexuelle Dienstleistungen und illegale Aktivitäten», teilte der britische UNICEF-Zweig am Montag in einer Erklärung mit.

Dem UNICEF-Bericht zufolge arbeiten in Ländern mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Jahreseinkommen von weniger als 500 Dollar zwischen 30 und 60 Prozent aller Kinder. In Ländern mit einem Pro-Kopf-Jahresverdienst zwischen 500 und 1000 Dollar betrage der Anteil arbeitender Kinder 10 bis 30 Prozent.

UNO-Behörden zählen zur «schlimmsten Form» von Arbeit Tätigkeiten, die psychologisch, körperlich oder sexuell unzumutbar sind, unter Tage oder unter Wasser stattfinden, bei denen gefährliche Maschinen oder schwere Lasten bewegt werden oder die in eindeutig gesundheitsgefährdenden Umgebungen verrichtet werden.

(sda)

Deine Meinung