Aktualisiert 06.09.2007 14:56

37 «Mumien» fallen über die Schweiz her

Bei Unfällen müssen zufällig Anwesende oft erste Hilfe leisten, bevor die Rettungskräfte anwesend sind. Am kommenden Samstag, dem Internationalen Tag der Ersten Hilfe, rufen deshalb «Mumien» auf, die Nothilfe-Kenntnisse aufzufrischen.

Die ersten 5 bis 20 Minuten sind oft entscheidend für das Leben eines Verletzten. Laien könnten als erstes Glied der Rettungskette in dieser Zeit wertvolle Arbeit leisten, schreibt die Arbeitsgemeinschaft Rettungswesen (AGR) am Donnerstag.

Viele Leute, die bei einem Unfall zugegen sind, hätten jedoch Angst, nicht genügend Kenntnisse in Erster Hilfe zu haben. Deshalb bietet die AGR in Zusammenarbeit mit dem Samariterverband, der Lebensrettungsgesellschaft und dem Militärsanitätsverband dreistündige Abendkurse zum Auffrischen der Kenntnisse an.

Bundesrat Moritz Leuenberger will mit gutem Beispiel voran gehen: Noch in diesem Jahr wolle er einen Kurs besuchen, sagte der Verkehrsminister in einem Interview mit der AGR. «Alle Menschen sollten aus eigener Verantwortung einen solchen Kurs absolvieren.»

Die Freiwilligen, die voll einbandagiert an Mumien erinneren, werden in 37 Schweizer Orten zum Besuch des Kurses aufrufen. Der Slogan «Rette dich wer kann» spielt laut AGR darauf an, dass jeder und jede einmal Erste Hilfe benötigen könnte. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.