Aktualisiert

Kambodscha370 Arbeiter bewusstlos – Pestizide vermutet

Zahlreiche Fabrikarbeiter bei Phnom Penh litten an Erbrechen und Schwindel, bevor sie bewusstlos wurden. Ursache dafür sollen Pestizide auf Reisfeldern in der Nähe sein.

Arbeiterinnen in einer Fabrik in Kambodscha (Symbolbild).

Arbeiterinnen in einer Fabrik in Kambodscha (Symbolbild).

Mysteriöser Vorfall in sieben Fabriken in Kambodscha: Rund 370 Arbeiter wurden in den vergangenen zwei Tagen an ihren Arbeitsplätzen bewusstlos, wie Mitarbeiter der staatlichen Gesundheitsaufsicht am Freitag mitteilten. Als mögliche Ursache galten Pestizide, die auf nahe gelegenen Reisfeldern gesprüht worden waren. Die Angestellten – zumeist Frauen – litten den Angaben zufolge an Erbrechen, Schwindel und anderen Symptomen, bevor sie bewusstlos wurden und in Krankenhäuser gebracht wurden.

Alle sieben Fabriken liegen in einer Sonderwirtschaftszone 25 Kilometer nördlich der Hauptstadt Phnom Penh, wie ein Mitarbeiter der Gesundheitsaufsicht weiter mitteilte. In den Unternehmen werden unter anderem Spielzeug und Kleidung hergestellt. 119 Beschäftigte waren am Donnerstag an den Symptomen erkrankt, weitere 250 folgten am Freitag. (sda)

Deine Meinung