4:0 - Aarau deklassiert St.Gallen

Aktualisiert

4:0 - Aarau deklassiert St.Gallen

Im vierten Versuch hat der FC Aarau erstmals in dieser Saison ein Heimspiel gewonnen. Die Aarauer besiegten den FC St.Gallen diskussionslos mit 4:0 und gaben damit die rote Laterne an den FC Luzern weiter.

Der St. Galler Höhenflug wurde in Aarau brutal gestoppt: Beim bisherigen Schlusslicht kassierten die Ostschweizer eine böse 0:4-Abfuhr, nachdem sie nach einem Platzverweis gegen Guy Armand Feutchine schon früh in Unterzahl agieren mussten.

Erst eine Niederlage hatten die St. Galler in den sieben Runden zuvor kassiert: Bei Aufsteiger und Leader Sion unterlag das Team von Rolf Fringer klar mit 0:4.

Aaraus beide Zuzüge Erich Brabec und Hocine Achiou verliehen dem Team von Urs Schönenberger wichtige zusätzliche Substanz. Vor allem der Algerier Achiou lieferte ein glänzendes Debüt im Brügglifeld ab: Das 1:0 in der 14. Minute erzielte er mit einem Direktschuss aus 25 Metern selber, das 2:0 durch Goran Antic unmittelbar vor der Pause bereitete er mustergültig vor.

Den frühen Platzverweis für Feutchine nach einer gefährlichen Intervention gegen Aarau-Goalie Massimo Colomba, der in der Folge verletzt ausgewechselt und nach Spielschluss zur näheren Untersuchung ins Spital verbracht werden musste, konnten die Ostschweizer nie mehr wegstecken. Kurz nach dem Wechsel erhöhte Antic nach einem Fehler von Goalie Stefano Razzetti auf 3:0 und in der Nachspielzeit glückte Sandro Burki nach einem weiteren Freistoss von Gürkan Sermeter zum zu hohen Schlussresultat.

Axpo Super League, 8. Runde. Heute spielen:

Aarau - St. Gallen 4:0 (2:0)

Brügglifeld. - 3800 Zuschauer. - SR Grossen.

Tore: 14. Achiou 1:0. 45. Antic 2:0. 53. Antic 3:0. 94. Burki 4:0.

Aarau: Colomba (48. Rrustemaj); Menezes, Brabec, Christ, Preisig; Sermeter, Burki, Achiou (76. Fotheringham), Zarn; Rogerio, Antic (66. Bieli).

St. Gallen: Razzetti; Zellweger, Koubsky, Montandon, Cerrone; Feutchine, Gelabert, Gjasula, Di Jorio; Aguirre, Alex (62. Marazzi).

Bemerkungen: Aarau ohne Bengondo (gesperrt), Berisha, Greco, Carlos Alberto, Mesbah, Opango, Schmid (alle verletzt). St. Gallen ohne Callà und Garat (beide verletzt). Platzverweis: 39. Feutchine (gefährliches Spiel gegen Colomba). Verwarnungen: 25. Achiou (Foul), 39. Menezes (Unsportlichkeit), 44. Burki (Foul), 50. Cerrone (Foul), 77. Bieli (Foul).

1. Halbzeit: Cleveres Spiel des FC Aarau: Hinten relativ solide, vorne abgebrüht im Abschluss, so das Fazit aus Sicht der Gastgeber nach 45 Minuten. Nach dem 1:0 durch einen Sonntagsschuss von Achiou verteidigten die Aargauer geschickt, abgesehen von zwei gefährlichen Schüssen von Gjasula und Alex - die mirakulös von Aarau-Goalie Colomba abgewehrt wurden - wirkte St.Gallen erstaunlich ideenlos. Das immer härter werdende Spiel fand seinen negativen Höhepunkt in der 39. Minute, als St.Gallens Armand Feutchine mit gestrecktem Bein in Colomba rutschte - und dafür des Feldes verwiesen wurde. Aarau nutzt die personelle Überlegenheit noch vor der Pause durch Antic zum 2:0 und hat jetzt sehr gute Chancen, den ersten Saisonsieg im Brügglifeld nach Hause zu bringen.

2. Halbzeit: Klare Sache in den zweiten 45 Minuten. Noch bevor St.Gallen einen letzten verzweifelten Comeback-Versuch starten konnte, erzielte Aaraus Antic mit seinem zweiten Treffer das entscheidende 3:0. Das 4:0 durch einen Kopfball Burkis in der Nachspielzeit war nur noch Zugabe, Aarau holt nicht nur den ersten Heimsieg der Saison 06/07, sondern kann gleich auch noch die Rote Laterne dem FC Luzern weiterreichen. Einziger Wermutstropfen: Goalie Colomba musste in der 48. Minute verletzt ausgewechselt werden, nachdem er vor der Pause von Armand Feutchine hart angegangen worden war. Und St.Gallen? Die Chance auf den zweiten Platz ist vorerst dahin, mit einer solch desolaten Leistung wie am Sonntag im Brügglifeld hat die Fringer-Equipe in diesen Tabellenreagionen allerdings auch nichts verloren.

(mat/si)

Deine Meinung