Hitzesommer: 4 kühle Schweizer Orte, um der Hitzewelle zu entfliehen

Die Eisgrotte des Rhonegletschers ist nur einer von vielen kühlen Orten in der Schweiz, um dich bei der Sommerhitze abzukühlen.

Die Eisgrotte des Rhonegletschers ist nur einer von vielen kühlen Orten in der Schweiz, um dich bei der Sommerhitze abzukühlen.

Instagram/naturellymichaela
Publiziert

Ausflugstipps4 kühle Schweizer Orte, um der Hitzewelle zu entfliehen

Du sehnst dich nach Abkühlung? Wir stellen die spektakulärsten Gletscher, Eisgrotten, Minen sowie Schluchten der Schweiz vor, welche dir garantiert Gänsehaut bescheren.

von
Laura Zygmunt

Bei der aktuell andauernden Hitzewelle hilft nur eines: Ab in die Kühle! Zum Glück ist die Schweiz nicht nur mit einem Wasserparadies, sondern auch mit allerlei anderen Naturschönheiten gesegnet. Wir stellen ganz besondere Orte vor, an denen du Schutz vor der brennenden Sonne findest. Ob hoch hinaus oder tief unter der Erde: Hier schwitzt du garantiert nicht.

Wie kühlst du dich bei der Hitze ab?

Ab in die Höhe: Aletschgletscher

Der Aletschgletscher ist mit seinen elf Milliarden Tonnen Eis der grösste der Alpen und zählt zum Unesco-Welterbe.

Der Aletschgletscher ist mit seinen elf Milliarden Tonnen Eis der grösste der Alpen und zählt zum Unesco-Welterbe.

Switzerland Tourism/Andreas Gerth

Das Aletschgebiet ist im Sommer der perfekte Rückzugsort, um der Hitze zu entfliehen, und ein wahres Ausflugsparadies für Naturfreunde sowie Aktive:

Wandern: In der Aletsch Arena führen gut gesicherte Wanderwege mit einer Gesamtlänge von 300 Kilometern durch die unberührte Natur. Besonders beliebt sind die Aussichtspunkte Hohfluh, Moosfluh, Bettmerhorn und Eggishorn, von welchen aus du einen spektakulären Blick auf den Gletscher und die umliegende Natur hast. 

Bergtouren: Das Bestaunen des Aletschgletschers aus der Ferne alleine reicht dir nicht? Dann ab ins ewige Eis. Aus Sicherheitsgründen darfst du den Gletscher jedoch nicht alleine besteigen. Lokale Bergführende bieten zwischen Juni und Oktober täglich ein- bis zweitägige Touren an, welche sich sowohl für Beginner, Familien, wie auch Wanderprofis eignen. Ein eindrückliches Erlebnis, vor allem wenn man bedenkt, dass unsere Gletscher aufgrund der Klimaerwärmung immer schneller schmelzen.

Yoga und Waldbaden: Für alle, die nicht so begeistert von Wandern oder gar Klettern sind, gibt es im Aletschwald eine (wortwörtlich) coole Alternative. Inmitten des Naturparadieses kannst du Kurse für Yoga und Waldbaden besuchen und dabei Körper und Seele baumeln lassen. Im September findet zudem das Yogafestival Mountain Glow am Fusse des Gletschers statt. 

Erkunde das ewige Eis: Eisgrotten Rhonegletscher und Titlis

Dich fasziniert die Gletscherwelt, du willst sie aber noch lieber von innen erkunden? Diese Möglichkeit hast du im Rhonegletscher. Seit 1870 wird jedes Jahr ein neuer 100 Meter langer Eistunnel in das Eis geschlagen. Von aussen unscheinbar grau-weiss, ist er von innen eine blau-schimmernde Sensation.

Die eindrückliche Eisgrotte liegt in der Nähe des Furkapasses zwischen dem Kanton Wallis und Uri auf 2300 Metern über Meer. Für eine 30-minütige Besichtigung kannst du Tickets direkt vor Ort beziehen. Erwachsene zahlen dabei neun Franken, Kinder bis 16 Jahre sechs Franken.

Auch der Titlis verfügt über eine Eisgrotte. Diese erreichst du einfach von Engelberg aus mit der Titlisbahn. Oben angekommen, führt dich ein 150 Meter langer Gang in das frostige Herz des Gletschers, wo du umgeben von bis zu 5000 Jahre altem Eis bist. Abkühlung ist garantiert, denn in der Eisgrotte herrschen Temperaturen von -1,5 Grad Celsius.

Hol dir den Lifestyle-Push!

Dich interessieren die schönen Dinge des Lebens? Mit dem Lifestyle-Push verpasst du nichts mehr rund um Reisen, Mode und Beauty. Dazu gibts Updates über die neusten Trends aus Food, Wohnen sowie Fitness und Gesundheit.


So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Lifestyle» an – schon läufts.

Wag dich in den Berg: Salzminen von Bex

In den Salzminen von Bex kommt echtes Abenteuer-Feeling auf.

In den Salzminen von Bex kommt echtes Abenteuer-Feeling auf.

Facebook/Mines de Sel de Bex

Wusstest du, dass das heutige Rhonetal bis vor 60 Millionen Jahren ein Flachmeer war? Als das Meer mit der Zeit verschwand, blieb das Salz und entstanden ist dabei ein Salzvorkommen, welches seit dem 15. Jahrhundert in den Minen von Bex im Kanton Waadt abgebaut wird.

Das 50 Kilometer lange eindrückliche Labyrinth von Gängen und Schächten kannst du an Bord eines Grubenzuges und danach zu Fuss erkunden. Neben den angenehmen 18 Grad Celsius lernst du dabei so einiges über die Salzgewinnung und die Minen. Erwachsene bezahlen 22 Franken Eintritt, Kinder bis 15 Jahre 15 Franken.

Folge dem Wasser: Viamala-Schlucht

Zwischen Thusis und Andeer im Kanton Graubünden liegt die Viamala-Schlucht. Die bis zu 300 Meter hohen Felswände und das klare Wasser aus geschmolzenem Gletschereis machen die Schlucht zu einem beliebten Ausflugsziel und spenden Schatten.

Ob auf einer Wanderung, bei Theaterstücken unter freiem Himmel, auf Cannoying-Tour oder der Schatzsuche für Kinder. Der Zugang zur Schlucht ist bis Ende Oktober zugänglich und kostet für Erwachsene sechs und für Kinder vier Franken Eintritt. 

Gletscher, Eishöhle, Mine oder Schlucht: Für welchen Ort würdest du dich für Abkühlung entscheiden? Und kennst du weitere kühle Ausflugstipps in der Schweiz?

Deine Meinung

21 Kommentare