Aktualisiert 17.03.2009 18:33

Van-Gogh-Ausstellung

40 Handwerker im Endspurt

In gut einem Monat startet die Van- Gogh-Ausstellung im Kunstmuseum. Mit der Demontage der «Spinne» wurde gestern der Umbau des Innenhofs begonnen.

von
Leonie Kaiser

Die Ausstellung «Vincent van Gogh – Zwischen Himmel und Erde. Die Landschaften» startet am 26. April. Mit der Umplatzierung des 800-Kilo-Kolosses in 30 Metern Höhe können nun die Bauarbeiten des Innenhofs angegangen werden. Entstehen soll ein überdachtes Foyer, in dem eine multimediale Einführung in das Leben und Schaffen des Künstlers Van Gogh gezeigt wird.

In den nächsten Wochen sind rund 40 Handwerker damit beschäftigt, das Museum für die Ausstellung einzurichten. Die Schau soll 70 weltbekannte Schlüsselwerke wie etwa «Zypressen», aber auch rund zehn selten zugängliche Bilder vereinigen. Im ersten Obergeschoss wird ergänzend eine Begleitausstellung mit rund 40 Werken von Zeitgenossen Van Goghs, darunter Monet, Cézanne und Renoir, zu sehen sein. «Diese Meisterwerke sollen Van Goghs bahnbrechende Auseinandersetzung mit der Natur untermalen», so Sprecher Christian Selz. Die Versicherungssumme der Gemälde übersteigt 2 Milliarden Franken. Erwartet wird eine halbe Million Besucher.

Ueli-Bier zu Van Gogh

Zum Ausstellungsstart der Van-Gogh-Schau lanciert die Brauerei Fischerstube auf Ende April ein Van-Ueli- Bier. Das Spezialbier ist mit Sonnenblumenblüten ­gebraut und statt Ueli ziert der Maler die Etikette. Zudem ist die Flasche durchsichtig – sie soll das Bier zum Leuchten bringen, weil Van Gogh der Meister der leuchtenden Farben war. «Kunstvoll wie ein echter Van Gogh» soll das Bier sein – und hoffentlich auch ein Verkaufsschlager wie das Tut-Anch-Ueli werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.