Wahnsinn in China: 40 Millionen – Tevez ist der neue Top-Verdiener
Aktualisiert

Wahnsinn in China40 Millionen – Tevez ist der neue Top-Verdiener

Er verdient bald mehr als Cristiano Ronaldo oder Lionel Messi: Schanghai Shenhua zahlt Carlos Tevez pro Jahr 40 Millionen Euro.

von
als
1 / 9
Carlos Tevez hat einen Lauf - privat und beruflich. Am 22 Dezember heiratete er seine langjährige Partnerin. Die beiden werden die nächsten beiden Jahre in China verbringen. Weshalb?

Carlos Tevez hat einen Lauf - privat und beruflich. Am 22 Dezember heiratete er seine langjährige Partnerin. Die beiden werden die nächsten beiden Jahre in China verbringen. Weshalb?

AP/Luciano Matteazzi
Der Stürmer macht sich zum bestbezahlten Fussballer der Welt: Tevez unterschreibt bei Schanghai Shenhua und soll dort in zwei Jahren mehr als 80 Millionen Franken verdienen.

Der Stürmer macht sich zum bestbezahlten Fussballer der Welt: Tevez unterschreibt bei Schanghai Shenhua und soll dort in zwei Jahren mehr als 80 Millionen Franken verdienen.

AFP/Alejandro Pagni
Er küsst seine Frau Vanesa Mansilla, mit der er bereits 19 Jahre zusammen ist und drei Söhne hat.

Er küsst seine Frau Vanesa Mansilla, mit der er bereits 19 Jahre zusammen ist und drei Söhne hat.

AFP/Dario Batallan

Mit einem Jahresgehalt von angeblich 40 Millionen Euro ködert Schanghai Shenhua den argentinischen Stürmer Carlos Tevez erfolgreich. Tevez' alter Club Boca Juniors bestätigt den Transfer.

In seiner Heimat Argentinien verdiente der einst hochgelobte Stürmer zuletzt weniger als zwei Millionen Franken.

Für das mehr als zwanzigfache Jahressalär wird er nun an Chinas Ostküste ziehen, wie die argentinische Presse berichtet. China wird damit zum unverhofften Eldorado für einen Spieler, der im Februar 33 Jahre alt werden wird. Die Ablösesumme soll umgerechnet 90 Millionen Franken betragen.

Damit würde der 32-jährige Argentinier pro Woche rund 800'000 Franken verdienen – Rekord! Zum Vergleich: Das Jahresgehalt von Barcelonas Lionel Messi und Reals Cristiano Ronaldo soll knapp unter 40 Millionen Euro liegen.

2015 zurück nach Argentinien

Bei den Boca Juniors wurde Carlos Tevez seinerzeit ausgebildet. Dorthin kehrte er im Juli 2015 zurück, nachdem er mit Juventus Turin den Final der Champions League gegen Barcelona verloren hatte.

In seiner Zeit in Europa, die er 2006 bei West Ham United begann, gehörte Tevez nie zur ersten Garde der Topstürmer. Weitere Stationen des Argentiniers waren Manchester United, Manchester City und ab 2013 Juventus Turin.

Schanghai Shenhua, bei dem unter anderen auch schon Didier Drogba und Nicolas Anelka gespielt hatten, beendete die abgelaufene Meisterschaft in China im 4. Rang. Die Mannschaft wird an der asiatischen Champions League teilnehmen. (als/sda)

Deine Meinung