Aktualisiert 09.08.2011 14:39

Barça verwirrt Gegner40 Pässe zum Torerfolg

Der spanische Champions-League-Sieger Barcelona zelebriert in einem Testspiel sein als «Tiki-Taka» bekanntes Kurzpass-Spektakel – und düpiert so seinen mexikanischen Gegner.

von
als

Zauberfussball à la Barcelona. (Quelle: YouTube)

Und Tiki. Und Taka. Und noch einmal. Tiki, Taka, Tiki, Taka. Unbeirrt zeigte Barcelona einmal mehr einem Gegner, dass sie die Könige des Pass-Spiels sind. Die Katalanen schafften es, den Ball 40 Mal durch die eigenen Reihen zu spielen, ehe David Villa das Ganze mit einem Treffer krönte.

In einem Testspiel auf der US-Sommertour des FC Barcelona musste das Team von Chivas Guadalajara daran glauben. Dabei scheint es, als hätten die Mexikaner noch nie etwas vom berühmten Passspiel der Katalanen gehört. Die Spieler stehen wie Statisten auf dem Rasen und scheinen nicht recht zu realisieren, was da gerade passiert. Bis es klingelt im Kasten. Besonders pikant war der 39. Pass der Spanier: Dies war nämlich ein langer Ball aus der Verteidigung von Gerard Piqué. Er überraschte den Gegner damit vollends.

Thiago Alcantara mit Traumtor gegen Bayern

Mexikaner rächten sich für das Tor

Das 1:0 von David Villa in der 27. Minute war der verheissungsvolle Start in das Testspiel in Miami. Danach rächte sich der «Underdog» aus Mexiko aber am grossen Barcelona. Chivas Guadalajara drehte das Spiel noch und gewann schlussendlich mit 4:1.

Sicherheitskräfte vertreiben Barça

Den bisher schönsten Spielzug einer Mannschaft zeigte wohl Argentinien an der WM 2006 gegen Serbien und Montenegro. Die Südamerikaner gewannen die Partie überlegen mit 6:0. Das 2:0 war ein Musterbeispiel des modernen Pass-Spiels (siehe Video unten): Nach 25 Anspielstationen kam der Ball zu Cambiasso, der das Leder an Stürmer Hernan Crespo weiterleitete. Dieser spielte Cambiasso den Ball im gegnerischen Strafraum per Hackentrick zurück und machte so den Weg auf das Tor frei. Danach vollendete Cambiasso das argentinische Meisterwerk.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.