40 Tote nach Dammbruch in Nigeria
Aktualisiert

40 Tote nach Dammbruch in Nigeria

Nach dem Bruch eines Dammes im Nordwesten Nigerias sind möglicherweise bis zu 40 Menschen in den Tod gerissen worden.

Das berichtete der nigerianische Rundfunk heute Morgen. Der Damm sei am Samstag nach heftigem Regen gebrochen. Die Wassermassen hätten rund 500 Häuser in Dörfern in der Umgebung von Gusau weggerissen, der Hauptstadt des nordnigerianischen Staates Zamfara. (dapd)

Deine Meinung