Aktualisiert 16.02.2004 08:42

40 Tote nach Unglück in Moskauer Bad befürchtet

Nach dem Einsturz eines Glasdachs in einem Moskauer Schwimmbad befürchten die Behörden, dass rund 40 Menschen ums Leben gekommen sind.

«Es gibt keine Hoffnung mehr, Überlebende zu bergen», sagte der Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow am Sonntag im russischen Fernsehen. Die Suche werde jedoch fortgesetzt.

Nach Luschkows Angaben wurden 25 Tote geborgen, 17 Menschen wurden nach Behördenangaben am Sonntagabend noch vermisst. Das angeblich fehlerhaft konstruierte Dach des Freizeitbades war am Samstag eingestürzt. Mindestens 110 Menschen wurden durch Glas- und Betonteile verletzt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.