Aktualisiert 23.08.2005 08:27

42 Gangster tappen in FBI-Falle

Mit einer fingierten Hochzeitseinladung hat die US-Bundespolizei FBI einen asiatischen Drogen- und Waffenschmugglerring zerschlagen und 42 Verdächtige festgenommen.

Die Gangster tappten in die Falle, nachdem zwei in ihre Kreise eingeschleuste Undercover-Agenten des FBI sie zu ihrer angeblichen Hochzeit nach Atlantic City an der US-Ostküste einluden.

Insgesamt konnten bei den Operationen «Royal Charm» und «Smoking Dragon» 87 Verdächtige angeklagt werden, von denen 59 gefasst wurden, wie die Behörden am Montag mitteilten. Die Polizei beschlagnahmte Drogen, nachgemachte Viagra-Tabletten und Schmuggelware im Wert von 40 Millionen Dollar.

Den Gangstern sei auf der Hochzeitseinladung zugesichert worden, dass für den Transport zu der Feier auf der Luxusyacht «Royal Charm» gesorgt sei, sagte Staatsanwalt Christopher Christie: «Der Transport wurde dann tatsächlich von den Sicherheitskräften durchgeführt. Und sie sind nie bei irgendeiner Hochzeitsfeier eingetroffen.»

Stattdessen ergingen Anklagen wegen organisierter Kriminalität, Geldfälschung, Geldwäsche, Drogenhandels und Waffenschmuggels. Den Mitgliedern der Verbrecherbande wird unter anderem vorgeworfen, sie hätten Pistolen, Maschinenpistolen, Sturmgewehre, Raketenwerfer und andere Waffen im Wert von mehr als einer Million Dollar in die USA schmuggeln wollen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.