Acht Wohnungen ausgehoben: 44-köpfige Dealerbande zerschlagen
Aktualisiert

Acht Wohnungen ausgehoben44-köpfige Dealerbande zerschlagen

Zürcher Fahnder haben eine Drogenhändlerbande aus dem Balkan zerschlagen und 44 Männer festgenommen. Bei Hausdurchsuchungen wurden kiloweise Heroin, Kokain, Streckmittel, Drogengeld im Wert von über einer halben Million Franken und zehn Waffen sichergestellt.

Das Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Einführung und Handels mit grossen Mengen Heroin und Kokain war im November 2007 eröffnet worden, wie die Kantonspolizei am Mittwoch schreibt. Dabei wurden acht konspirative Wohnungen ausgehoben, die als Stützpunkte für illegal im Kanton Zürich weilende Albaner dienten. Es zeigte sich, dass von diesen Wohnungen aus Drogenkonsumenten und Kleindealer mit verkaufsbereiten Heroin- und Kokainportionen von fünf bis 100 Gramm beliefert wurden.

Der für den Geldfluss zuständige 55-jährige Albaner mit C-Bewilligung in der Schweiz hat mittlerweile gestanden, über eine Million Franken an Drogengeldern eingezogen und nach Albanien weitergeleitet zu haben. Bei seiner Verhaftung wurden über 340 000 Franken sichergestellt. Ein 42-jähriger Serbe gab zu, zweieinhalb Kilogramm Kokain verkauft zu haben. Im vergangenen Oktober wurde dann ein 42-jähriger Schweizer serbischer Abstammung nach der Übergabe von einem Kilogramm Kokain verhaftet. Er ist nur teilgeständig.

Im rund einjährigen Ermittlungsverfahren gegen die Bande wurden insgesamt 44 Personen festgenommen. Sie sind teilweise noch in Haft oder bereits verurteilt. Es handelt sich um 30 illegal anwesende albanische Drogenhändler sowie zehn serbische Drogenhändler. Dazu kommen ein albanischer Geldwäscher mit C-Bewilligung, zwei Schweizer sowie ein türkischer Drogenhändler. Insgesamt wurden 8,1 Kilogramm Heroin, 2,7 Kilogramm Kokain, 14,3 Kilogramm Streckmittel sowie zehn Handfeuerwaffen sichergestellt. Das Bargeld setzt sich aus 514 375 Franken, 12 000 Euro und 11 500 Dollar zusammen. (dapd)

Deine Meinung