Produktivität: 45 Dinge, die du beim Fernsehen erledigen kannst
Manchmal ist es schön, einfach vor dem TV herumzugammeln – manchmal möchte man sich trotzdem noch zusätzlich beschäftigen.

Manchmal ist es schön, einfach vor dem TV herumzugammeln – manchmal möchte man sich trotzdem noch zusätzlich beschäftigen.

Pexels
Publiziert

Produktivität45 Dinge, die du beim Fernsehen erledigen kannst

Hast du manchmal ein schlechtes Gewissen, wenn du ewig vor dem TV herumgammelst? Wir zeigen dir Dinge, die du auch beim Bingewatchen erledigen kannst.

von
Meret Steiger

Produktivität ist im Trend: Es gibt tausend Anleitungen, wie man sich To-Do-Listen schreibt, wie man sich Putzroutinen angewöhnt und Tipps zum Zeitmanagement. Mit diesen Methoden wollen wir möglichst viel aus unserem Tag rausholen. Das ist anstrengend – und manchmal ein bisschen überfordernd.

Und so kommt es, dass wir an uns an unseren freien Tagen oder nach Feierabend vor den Fernseher pflanzen und bis zum ins Bett gehen nicht mehr aufstehen. Während das für die einen die perfekte Art zu Entspannen ist, fühlen sich andere ein kleines bisschen schlecht: Immerhin könnte man in der Zeit, in der man auf dem Sofa rumgammelt und die dreihundertste Wiederholung der Simpsons schaut, auch irgendwas Produktives tun.

Aber wer sagt denn, dass man vor dem TV nicht produktiv sein kann? Wir zeigen dir 45 Dinge, die du auch vor dem Fernseher machen kannst – oder während einer Werbepause, zwischen zwei Episoden von deiner Lieblingsserie oder in einem langweiligen Teil einer Liveshow. Für manche dieser Aufgaben muss dein Fernseher allerdings im Blickfeld der Küche sein.

Mache lästige Hausarbeiten

Warum nicht mal die lästigsten Hausarbeiten während der Lieblingsserie erledigen: Vor dem Fernseher kannst du bügeln, Wäsche falten oder ein bisschen Aufräumen.

Warum nicht mal die lästigsten Hausarbeiten während der Lieblingsserie erledigen: Vor dem Fernseher kannst du bügeln, Wäsche falten oder ein bisschen Aufräumen.

Pexels

1. Nimm die frisch gewaschene Wäsche und falte mal ein bisschen vor dich hin.
2. Oder falls du Teile hast, die man bügeln muss: Nimm das Bügelbrett vor den TV.
3. Nimm einen Korb und sammle alles ein, was nicht ins Wohnzimmer gehört. Sobald deine Sendung fertig ist, kannst du das Zeug an den richtigen Platz legen.
4. Schüttle einen kleinen Teppich aus.
5. Räume den Geschirrspüler aus oder trockenes Geschirr weg.
6. Putze die Wohnzimmerfenster.
7. Staube die Oberflächen rund um den TV ab.

Fange ein neues Hobby an

Lismen ist die perfekte TV-Beschäftigung: Anfangs musst du dich noch sehr auf die einzelnen Schritte konzentrieren, nach einer gewissen Zeit geht das aber fast automatisch – und am Ende der Staffel hast du einen neuen Schal.

Lismen ist die perfekte TV-Beschäftigung: Anfangs musst du dich noch sehr auf die einzelnen Schritte konzentrieren, nach einer gewissen Zeit geht das aber fast automatisch – und am Ende der Staffel hast du einen neuen Schal.

Pexels
Falls dir Stricken zu wenig trendy ist, ist Hand Lettering vielleicht was für dich: Dabei lernst du, besonders schön und künstlerisch zu schreiben.

Falls dir Stricken zu wenig trendy ist, ist Hand Lettering vielleicht was für dich: Dabei lernst du, besonders schön und künstlerisch zu schreiben.

Pexels

8. Erstelle dir ein Mood-Board, entweder mit Ausschnitten aus Zeitungen und Zeitschriften oder virtuell auf dem Handy, zum Beispiel bei Pinterest.
9. Hol dir ein Zeichenbuch und beginne zu malen und zu zeichnen.
10. Lerne die Grundlagen von Hand Lettering.
11. Lerne Häkeln oder Stricken.
12. Sei für einmal wieder 12 Jahre alt und knüpfe Freundschaftsbändchen.

Nutze die Zeit zum Aufräumen und Aussortieren

Wenn du viele Dinge sortieren musst, dann kannst du die dafür ja vor den Fernseher nehmen. Dann sortiert sich der riesige Berg T-Shirts doch gleich viel leichter.

Wenn du viele Dinge sortieren musst, dann kannst du die dafür ja vor den Fernseher nehmen. Dann sortiert sich der riesige Berg T-Shirts doch gleich viel leichter.

Pexels

13. Nimm deine ganze Grümpelschublade mit vor den TV und sortiere sie gründlich aus.
14. Mach das gleiche für alle anderen Schubladen, in die du eine undefinierbare Mischung aus Zeug reingestopft hast.
15. Bringe all deine einsamen Socken zusammen.
16. Gehörst du auch zu den Menschen, die alles, was in einen Ordner gehört, erstmal ein Jahr stapeln? Nimm den Stapel, sortiere ihn, ordne deine Dokumente ein.
17. Nimm deine Kleidung mit vor den TV und falte alles so schön wie Marie Kondo.
18. Hast du noch CDs oder DVDs? Nimm alle aus dem Regal und sortiere sie – nicht nach Genre, sondern danach, wie sehr du sie magst oder wie oft du sie schaust/hörst.
19. Nimm dein Handy und sortiere endlich mal deine 10’712 Fotos. Nutze die Gelegenheit, ein gutes Backup zu machen und einen Cloud-Dienst einzurichten.

Mach etwas für deinen Körper

Etwas für deinen Körper zu tun muss nicht immer gleich Sport bedeuten: Nutze die Werbepause für eine kurze Meditation.

Etwas für deinen Körper zu tun muss nicht immer gleich Sport bedeuten: Nutze die Werbepause für eine kurze Meditation.

Pexels
Oder lass es dir einfach ein bisschen gut gehen und trage Gesichtsmasken auf.

Oder lass es dir einfach ein bisschen gut gehen und trage Gesichtsmasken auf.

Pexels

20. Such dir eine Reihe von Stretching-Übungen und mach die vor dem Fernseher.
21. Mache Burpees, Squats oder Ausfallschritte während der Werbepausen. Die sind auf den meisten Sendern so lang, da kommst du garantiert ins Schwitzen.
22. Falls du ein Laufband, einen Stepper oder etwas ähnliches hast, kannst du das Gerät natürlich auch vor den TV stellen.
23. Mach Fitnessübungen, für die du nicht mal vom Sofa aufstehen musst.
24. Nutze die Zeit vor dem Fernseher um dich so richtig gründlich einzucremen.
25. Mach eine Gesichts- oder Haarmaske.
26. Lackiere dir die Finger- oder Zehennägel.

Mach ein bisschen was für deinen Geist

Gut für den Geist: Dankbarkeit, Pläne + Ziele und kuscheln mit flauschigen Vierbeinern.

Gut für den Geist: Dankbarkeit, Pläne + Ziele und kuscheln mit flauschigen Vierbeinern.

Pexels

27. Schreibe eine Liste mit Dingen, für die du dankbar bist.
28. Nutze die Werbepause für eine kurze Meditation.
29. Konzentriere dich auf deine Atmung.
30. Schreibe drei Dinge auf, die du heute geschafft hast.
31. Kuschle mit deinem Haustier (oder wenigstens einem plüschigen Spielzeugfreund)
32. Übe das Manifestieren (die Wünsche ans Universum) und formuliere deine Ziele und Wünsche laut aus.

Mach etwas für deine Freunde und Familie

Tu was für die Beziehung zu den Menschen, die mit dir in einem Haushalt wohnen und umarme sie richtig fest. Oder schreibe ihnen ein Dankeskärtli.

Tu was für die Beziehung zu den Menschen, die mit dir in einem Haushalt wohnen und umarme sie richtig fest. Oder schreibe ihnen ein Dankeskärtli.

Pexels

33. Falls jemand da ist: Kuschle mit der anderen Person vor dem TV. Gebt euch eine mindestens 20-sekündige Umarmung. Natürlich nur, sofern die oder der andere das will.
34. Schreib jemandem, dass du gerade an ihn oder sie denkst.
35. Frage jemanden, wie es ihm oder ihr gerade so geht.
36. Schreibe eine Dankeskarte, egal für wen: Für die Lehrer deiner Kinder, deine Yogalehrerin, deinen besten Freund oder die Pöstlerin. Hauptsache, du drückst Dankbarkeit aus.
37. Verschicke eine gratis Postkarte mit einem schönen Foto mit der PostCard Creator App.
38. Gib deinem Partner eine Hand- oder Rückenmassage

Plane die nächsten Tage vor

Wenn du alles schon erledigt hast, dann kannst du auch neue Dinge Planen. Vielleicht ein neues Projekt, dein nächstes Abendessen oder das Budget für den kommenden Monat.

Wenn du alles schon erledigt hast, dann kannst du auch neue Dinge Planen. Vielleicht ein neues Projekt, dein nächstes Abendessen oder das Budget für den kommenden Monat.

Unsplash

39. Mach eine To-Do-Liste.
40. Sortiere deine To-Do-Liste nach Aufwand und erledige die kleinen Dinge gleich in der nächsten Werbepause.
41. Plane ein grösseres Heimwerkerprojekt und schreibe dir schon mal auf, was du alles einkaufen musst und in welchem Zeitraum das Projekt umgesetzt werden soll.
42. Suche dir ein tolles Rezept und mach eine Einkaufsliste. Falls du dir Lebensmittel liefern lässt, kannst du die gleich online bestellen.
43. Mach ein richtig schönes Budget, mit all deinen Ausgaben und Einnahmen.
44. Falls bei den Ausgaben Abonnemente und ähnliches dabei sind, die du eh kaum brauchst, dann ist jetzt der richtige Moment, um diese zu künden.
45. Mache Online-Banking und bezahle alle deine offenen Rechnungen. Dank dem Budget weisst du jetzt auch, wie viel du monatlich übrig hast und kannst das per Dauerauftrag auf ein Sparkonto überweisen.

Woran haben wir nicht gedacht? Was erledigst du jeweils nebenbei beim Fernsehen? Erzähl es uns in den Kommentaren!

Deine Meinung

15 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Repter

10.03.2021, 13:25

wem das Fernsehprogramm zu langweilig ist, sollte den Fernseher ausschalten. So einfach.

Jugathe Brittante

10.03.2021, 11:44

Am Liebsten tut Hans 45 Mal SRF abschaltern.

Krokus69

10.03.2021, 10:53

Abnehmen offensichtlich nicht!