Aesch BL – Bruder niedergeschossen – 43-Jähriger in Untersuchungshaft
Aktualisiert

Aesch BL Bruder niedergeschossen – 43-Jähriger in Untersuchungshaft

Bei einer Auseinandersetzung in Aesch BL schoss ein Mann am Samstagabend auf seinen 46-jährigen Bruder. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen versuchter Tötung.

von
Steve Last
Tanya Vögeli
1 / 3
Ein 46-Jähriger wurde gemäss ersten Erkenntnissen von seinem Bruder niedergeschossen. Die Tat ereignete sich am Samstagabend in Aesch BL.

Ein 46-Jähriger wurde gemäss ersten Erkenntnissen von seinem Bruder niedergeschossen. Die Tat ereignete sich am Samstagabend in Aesch BL.

Google Street View
Zur Schussabgabe soll es im Bereich der Brücke gekommen sein, die neben dem Bahnhof Aesch die Birs quert. Die genauen Umstände sind unklar.

Zur Schussabgabe soll es im Bereich der Brücke gekommen sein, die neben dem Bahnhof Aesch die Birs quert. Die genauen Umstände sind unklar.

Google Maps
Die Polizei traf die beteiligten Brüder vor Ort an. Einer hatte eine Schusswunde, der andere eine Handverletzung. Der Schussabgabe soll ein verbaler Streit vorangegangen sein.

Die Polizei traf die beteiligten Brüder vor Ort an. Einer hatte eine Schusswunde, der andere eine Handverletzung. Der Schussabgabe soll ein verbaler Streit vorangegangen sein.

20min/Lukas Hausendorf

Darum gehts

  • In Aesch wurde am Samstag ein 46-jähriger Mann durch eine Schusswaffe schwer verletzt.

  • Geschossen hatte sein Bruder, der noch am Tatort verhaftet werden konnte.

  • Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun wegen versuchter Tötung und weiterer Delikte.

Laut der Baselbieter Polizei ist am Samstagabend in Aesch im Kanton Baselland ein Streit eskaliert. Dabei kam es zu einer Schussabgabe, bei der ein 46-Jähriger schwere Verletzungen erlitt. Als Schütze wird der 43-jährige Bruder des Opfers verdächtigt.

Bei der Polizei ging gegen 22.33 Uhr eine Meldung ein, wonach es bei einem Streit in der Bahnhofstrasse zu einer Schussabgabe gekommen war. Laut Medienmitteilung wurde das beteiligte Bruderpaar vor Ort angetroffen. Ersten Erkenntnissen zufolge sei der Schussabgabe ein verbaler Streit vorangegangen. Zeugen könnten den Tathergang bestätigen, hiess es bei der Baselbieter Polizei auf Anfrage.

Während der Schwerverletzte mit einer Schusswunde ins Spital gebracht wurde, wurde der mutmassliche Täter noch vor Ort von der Polizei angehalten, wie es weiter heisst. Er hatte sich bei der Auseinandersetzung eine Handverletzung zugezogen und wurde ebenfalls medizinisch behandelt.

Untersuchungshaft beantragt

Die Staatsanwaltschaft ermittelt inzwischen wegen versuchter Tötung und möglicher Verstösse gegen das Waffengesetz. Für den Tatverdächtigen werde Untersuchungshaft beantragt.

Bei den tatbeteiligten Brüdern handelt es sich um türkische Staatsangehörige. Ob sie in der Umgebung des Tatorts wohnen, ist nicht bekannt. Die Polizei machte aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes keine weiteren Angaben.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

Agredis, Gewaltberatung von Mann zu Mann, Tel. 078 744 88 88

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung