Deutschland: 470 Durchsuchungen wegen Kinderpornografie
Aktualisiert

Deutschland470 Durchsuchungen wegen Kinderpornografie

Bei einer Grossrazzia gegen Kinderpornografie hat die deutsche Polizei rund 470 Wohnungen in ganz Deutschland durchsucht.

Das teilten die Kasseler Staatsanwaltschaft und die zuständige Polizeidirektion am Mittwoch mit. Den Verdächtigen werde vorgeworfen, kinderpornografische Schriften besessen, beziehungsweise sich diese verschafft und verbreitet zu haben, heisst es in der Mitteilung.

Nach Informationen der «Bild»-Zeitung vom Mittwoch richtete sich die Operation unter dem Namen «Susi» gegen die bislang grösste bekannte illegale Tauschbörse für kinderpornografische Filme und Fotos per MMS - also über das Handy. Alleine in Nordrhein-Westfalen seien bei 75 Tatverdächtigen Computer und andere Speichermedien sowie Handys beschlagnahmt worden.

Polizei und Staatsanwaltschaft wollten sich aus ermittlungstaktischen Gründen erst auf einer Pressekonferenz am Freitag in Kassel zu Details der Razzia äussern. Sie teilten lediglich mit, dass Ermittlungen gegen einen 33-jährigen Mann aus dem Bundesland Hessen den Grosseinsatz ausgelöst hätten.

Gegen ihn sei derzeit ein Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft Kassel anhängig. Laut «Bild» soll der Verdächtige kinderpornografische Fotos per Handy mit anderen Pädophilen getauscht haben. (sda)

Deine Meinung