Aktualisiert

Zollbetrug48 Schweizer Luxus-Autos in Italien beschlagnahmt

Die Besitzer der Fahrzeuge wollten Zollgebühren unterschlagen – jetzt müssen sie mit hohen Geldstrafen rechnen.

von
jros
Italienische Beamte auf einem älteren Bild mit einem Auto mit ausländischen Kennzeichen. (Symbolbild: Guardia di Finanza)

Italienische Beamte auf einem älteren Bild mit einem Auto mit ausländischen Kennzeichen. (Symbolbild: Guardia di Finanza)

Die italienische Finanzwache hat am Flughafen von Mailand-Malpensa insgesamt 48 Luxus-Autos mit Schweizer Kennzeichen beschlagnahmt.

Den in Italien wohnhaften Fahrzeughaltern wird vorgeworfen, Zollgebühren unterschlagen zu haben, indem sie dauerhaft mit einem Schweizer oder osteuropäischen Kennzeichen unterwegs waren.

Der Gesamtwert der konfiszierten Fahrzeuge beläuft sich laut der italienischen Finanzwache auf rund 880'000 Franken. Den italienischen Steuerbehörden sollen durch den Betrug ein Schaden von rund 220'000 Franken entstanden sein.

Gegen Fahrzeughalter wird ermittelt

Die angezeigten Personen müssen nun mit Strafen von 5'550 bis 22'000 Franken rechnen. Sie seien mit «aussereuropäischen» Kennzeichen unterwegs gewesen, ohne das Fahrzeug zuvor bei den Zollbehörden vorgeführt zu haben.

Die Überprüfung der Fahrzeughalter habe ausserdem ergeben, dass einige von ihnen den italienischen Steuerbehörden gänzlich unbekannt waren. (jros/sda)

Deine Meinung