Waldenburg BL: 49-Jährige stürzt mit Trottinett und stirbt

Aktualisiert

Waldenburg BL49-Jährige stürzt mit Trottinett und stirbt

Mit ihrem Trottinett kam eine Frau in Waldenburg BL zu Fall, nachdem sie eine Baustellenmarkierung touchiert hatte. Sie stürzte und zog sich so schwere Kopfverletzungen zu, dass sie im Spital verstarb.

von
lha
Gefährliches Fortbewegungsmittel: Eine Frau auf einem Scooter.

Gefährliches Fortbewegungsmittel: Eine Frau auf einem Scooter.

Nach einem Sturz mit einem Scooter-Trottinett am Mittwochmorgen in Waldenburg ist eine Frau am gleichen Tag im Spital verstorben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die 49-Jährige hatte auf der Hauptstrasse eine Baustellenmarkierung touchiert und war zu Fall gekommen.

Die Frau fuhr die Hauptstrasse hinunter, welche derzeit saniert wird. Kurz vor 8.30 Uhr traf sie eine so genannte «Leitbake» neben einer Baumulde an der linken Strassenseite. Sie war laut einem Polizeisprecher auf ihrem kleinrädrigen Scooter mit Hinterrad-Reibbremse ohne Schutzkleidung und Helm unterwegs. Sie wurde mit Kopfverletzungen hospitalisiert. Ihr Gesundheitszustand habe sich im Spital jedoch zunehmend verschlechtert, hiess es am Donnerstag weiter. Sie verstarb am späten Nachmittag.

Keine Helmpflicht

Für das Fahren von sogenannten Micro-Scootern gilt, gleich wie beim Fahrrad, keine Helmpflicht. «Wir empfehlen das Tragen von Schutzausrüstung trotzdem», sagt Hansjörg Thüler, Abteilungsleiter Sport der Beratungsstelle für Unfallverhütung. Dazu gehören nebst dem Helm auch Knie- und Ellbogenschoner. Zudem seien die Verkehrsregeln zwingend einzuhalten.

Der tödliche Unfall der 49-Jährigen widerspiegelt aber keinen Trend. In den vergangenen zwölf Jahren registrierte die Bfu vier tödliche Unfälle, in die ein Trottinett verwickelt war. Zum Vergleich: Mit dem Mountainbike verunfallt im Schnitt pro Jahr eine Person tödlich. Die zweirädrigen Tretflitzer bilden daher auch keinen Unfallschwerpunkt bei der Bfu. (lha/sda)

Deine Meinung