Pimp my U-Boot: 49 Jahre alt, eine dicke Kugel, aber fitter denn je
Aktualisiert

Pimp my U-Boot49 Jahre alt, eine dicke Kugel, aber fitter denn je

Dank eines 41-Millionen-Dollar-Updates taucht das Forschungs-U-Boot Alvin bald 6500 statt wie bisher 4500 Meter tief. Mit der neuen Titan-Kugel erreicht es 98 Prozent der Weltmeere.

von
pru

Seit 1964 hat das Tiefsee-U-Boot Alvin DSV-2 der US Navy rund 4400 Tauchgänge absolviert. Derzeit fährt es im Auftrag des Forschungsinstituts Woods Hole Oceanographic Institution (WHOI) oder besser gesagt, fuhr es. Denn seit fast zwei Jahren wird es generalüberholt. Zentral ist dabei die neue, fünf Tonnen schwere und 18 Prozent grössere Titan-Kugel, in der sich bis zu drei Personen aufhalten können. Durch die zwei Zentimeter dickere Wand wird Alvin in Zukunft auch 6500 Meter tiefe Tauchgänge mühelos überstehen. Das sind zwei Kilometer mehr als bisher. Zu Beginn schaffte das U-Boot gar nur 1800 Meter.

Dank des neuen Tauchvermögens kann Alvin 98 Prozent der Ozeane erreichen. Neben der Titan-Kugel sind im 41-Millionen-Dollar-Ausbau unter anderem zwei zusätzliche Fenster, Greifarme und ein einzigartiger Quallen-Sauger enthalten. Mit Letzterem können die Nesseltiere eingefangen werden.

Die Bauarbeiten an der DSV-2 sollen demnächst abgeschlossen sein und nach ein paar Tests soll das Tiefsee-U-Boot im Mai wieder für Forschungsreisen zur Verfügung stehen.

Tschernobyl auf dem Meeresgrund
«Mir»-U-Boote am Genfersee

Ein Überblick über das U-Boot aus dem Jahr 2010

(Quelle: YouTube/PortlandStateU)

Deine Meinung